Mit dem Bus durch die Region. Ein Mikro-Mobilitätsprojekt für öffentlichen Verkehr beschäftigt derzeit die Gemeinden Zillingtal, Steinbrunn und Müllendorf.

Von Doris Fischer. Erstellt am 24. Oktober 2018 (05:17)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Zillingtal, Steinbrunn und Müllendorf
Google Earth Pro

Die Idee ist schon lange vorhanden, an der Ausarbeitung wird derzeit noch gearbeitet: Es geht um die Mobilität in der Region.

„Wir wollen die Mobilität fördern. Die Leute sollen schneller von A nach B kommen“, nennt Zillingtals Bürgermeister Johann Fellinger (SPÖ) den Hintergedanken für das Mikro-Mobilitätsprojekt, an dem sich die Gemeinden Zillingtal, Steinbrunn und Müllendorf beteiligen wollen.

„Ursprünglich ist es ein Projekt des Landes, wie man im Mikrosystem öffentlicher Verkehr Verbesserungen herbeiführen kann“, berichtet Fellinger. Eine Erhebung wurde schließlich durchgeführt. „Bei uns gibt es einen Schulbus nach Steinbrunn, Pöttsching und Hirm. Wir wollen nun schauen, inwieweit der Schulbus auch anderweitig verwendet werden kann“, ergänzt Fellinger.

So könnten zum Beispiel Einkaufsfahrten nach Steinbrunn oder zum Bahnhof nach Müllendorf gemacht werden. Wichtig wäre es auch, das Industriegebiet von Müllendorf an den öffentlichen Verkehr anzubinden. „Es ist schwierig für Arbeiter des Betriebsgebietes, öffentlich ihre Arbeitsstätte zu erreichen. Es gibt keine öffentliche Anbindung vom Bahnhof Müllendorf zum Industriegebiet“, stellt Fellinger fest.

Detailausarbeitungen sind derzeit im Laufen. Anfang 2019 sollen diese dann laut Fellinger den Gemeinderäten präsentiert werden.