Für die Technik begeistern: Projekt machte Halt im Gym Kurzwiese

Erstellt am 30. Mai 2022 | 05:22
Lesezeit: 2 Min
440_0008_8368591_eis21wagi_mintron.jpg
Technik mit Spaß. Naturwissenschaftliche Fächer machen fit für die Zukunft. Das vermittelten die Mintron-Workshops den Kindern spielerisch.
Foto: WKO
Bildungsinitiative „Mintron“ will Kindern MINT-Fächer spielerisch näherbringen.
Werbung

Eine neue Bildungsinitiative will in Kindern Spaß und Neugierde für die MINT-Bereiche (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik) wecken. Den Projektnamen „Mintron“ hat die Agentur saintstephens abgeleitet aus der Abkürzung MINT und die Welten von Megatron (Transformer) oder dem Science Fiction-Film „Tron“.

Am vergangenen Dienstag machte Mintron Halt im Gymnasium Kurzwiese in Eisenstadt, wo Unternehmer Andreas Wirth und WK-Präsident Peter Nemeth den Kindern die Wichtigkeit von MINT-Fächern für den Arbeitsmarkt der Zukunft vor Augen hielt. Die Kinder konnten danach naturwissenschaftliche Prinzipien in Workshops spielerisch erlernen.

440_0008_8368115_eis21wagi_mint2.jpg
Mintron. Unternehmer Andreas Wirth aus Steinbrunn, Mario Strasser (saintstephens), Dirketorin Karin Rojacz-Pichler und Wirtschaftskammer-Präsident Peter Nemeth zeigten den Kindern die Berufswelt von morgen.
Foto: Kaiser

Werbung