Nach Sanierung: Grillplatz am Goldberg

Erstellt am 14. Juni 2022 | 06:05
Lesezeit: 2 Min
440_0008_8382305_eis23wp_goldberghuette.jpg
Das Dach ist wieder dicht, der Grillplatz errichtet und der Rastplatz fertiggestellt. Bei der Eröffnung freute sich Bürgermeister Markus Binder (2. Reihe, 2.v.r.) über zahlreiche Besucher.
Foto: zVg
Die Goldberghütte wurde von der Gemeinde Mörbisch in Eigeninitiative saniert und dabei auch zum Rast- und Grillplatz aufgewertet.
Werbung

Die Goldberghütte, benannt nach der gleichnamigen Riede, wurde einst für Hirten und ihre Tiere als Unterstand bei Schlechtwetter errichtet. Perfekt gelegen, am Radweg entlang des Mörbischer Weinbergs, dient sie nun schon seit Jahren als Rastplatz für Touristen sowie einheimische Radfahrer und Wanderer.

Nachdem der Gemeinderat bereits 2020 die Sanierung beschloss, wurden die Instandsetzungsarbeiten nun abgeschlossen und mit einer Eröffnung gefeiert.

„Ein großes Dankeschön allen freiwilligen Helfern, finanziellen Gönnern und Unterstützern. Ich bin stolz, dass die Sanierung in Eigenregie durchgeführt worden ist und der Gemeinde auch durch die privaten Unterstützer keine Kosten, entstanden sind“, freut sich der Bürgermeister.

Der beliebte Rastplatz wurde im Zuge der Arbeiten zusätzlich zu einem Gemeindegrillplatz ausgebaut. Dieser kann für Grillfeiern bei der Gemeinde reserviert werden. Zudem wurden in der Wiese daneben 50 Weichselbäume mit der Unterstützung durch Baumpaten gepflanzt. Auch Feste sollen bei der Goldberghütte künftig Platz finden.

Werbung