Eisenstadt: Haydnorchester spielt unter Tinhof auf. Am Samstag (14. Oktober) spielt das Haydnorchester erstmals unter der Obmannschaft von Friedrich Tinhof im Haydnsaal auf.

Von Doris Fischer. Erstellt am 13. Oktober 2017 (05:45)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Spielen auf. Das Haydnorchester lädt am Samstag, dem 14. Oktober, in den Haydnsaal des Schlosses Esterházy zum Herbstkonzert ein. Das Konzert ist Prof. Otto Strobl, ein gebürtiger Eisenstädter zeitgenössischer Komponist, der im Frühjahr seinen 90. Geburtstag gefeiert hat, gewidmet. Beginn des Konzertes ist um 19.30 Uhr.
zVg

Im Zuge der vor Kurzem abgehaltenen 34. Hauptversammlung des Haydnorchesters wurde ein neuer Vorstand gewählt. Neuer Obmann ist ab sofort der Müllendorfer Friedrich Tinhof.

„Die Vorstandsfunktion ist für mich neu. Ich selbst bin aber schon seit 1981 aktives Mitglied“, lässt Friedrich Tinhof, der im Zivilberuf in der Landesverkehrsabteilung arbeitet, wissen. Zu seiner Stellvertreterin wurde Karin Gstöttenbauer, Leiterin der Zentralmusikschule Mattersburg, gewählt.

Als eines der Ziele hat sich Tinhof, der selbst Geige und Schlagwerk spielt, die Pflege Haydns auf seine Fahnen geschrieben. „Ich möchte den Weg meines Vorgängers Roland Graschitz weiterführen“, lässt er wissen. Aber auch die Jugendförderung liegt Tinhof sehr am Herzen. Über den Wettbewerb „Junge Solisten lassen aufhören“ möchte er im kommenden Jahr burgenlandweit musikalische Talente suchen und somit junge Solisten vor den Vorhang bitten.

Von dem musikalischen Können des Haydnorchesters können sich Klassikfans am Samstag, dem 14. Oktober, im Haydnsaal überzeugen. Ab 19.30 Uhr stehen dann Haydns Symphonien auf dem Spielplan. Und dafür üben und proben Tinhof und seine Kollegen bereits seit Längerem. Auf rund dreieinhalb Stunden in der Woche kommt der passionierte Geiger dann, der das Instrument seit seinem neunten Lebensjahr spielt.