Leichenfund in Ruster Bucht: Die Suche geht weiter. Noch immer steht die Identität der weiblichen Leiche aus dem Neusiedler See nicht fest. Obduktion soll Klarheit bringen.

Von Doris Fischer. Erstellt am 25. April 2018 (05:27)
Im Einsatz. Taucher des Einsatzkommandos Cobra suchen nach weiteren Leichenteilen im Neusiedler See. Noch gibt es keinen konkreten Hinweis auf die Identität. Foto: Nina Sorger
Nina Sorger

Noch nicht wirklich weiter ist man laut Auskunft der Staatsanwaltschaft Eisenstadt im Falle der weiblichen Leiche, deren Torso sowie einzelne Leichenteile im Neusiedler See gefunden wurden ( wir hatten laufend berichtet, siehe hier und unten). Immer wieder kursieren Gerüchte in sozialen Medien über die Identität der Frau.

Starlet oder Fleischhauer-Gattin?

In einem Fall soll es sich um ein ungarisches Starlet handeln, in einem anderen Fall ist von einer Ex-Frau eines ungarischen Fleischhauers die Sprache. „Derzeit gibt es keine Hinweise zur Identität der weiblichen Leiche“, stellt Staatsanwaltschaftssprecherin Verena Strnad mit Nachdruck fest und ergänzt: „Wir lassen uns auf keine Spekulationen ein.“ Denn auch die Obduktion sei noch nicht abgeschlossen. Mit einem Ergebnis, so Strnad, ist in den nächsten Tagen sicher nicht zu rechnen.

„Es wird noch nach weiteren Leichenteilen gesucht. Ein Ergebnis wird es geben, wenn noch mehr Leichenteile vorhanden sind“, versichert die Staatsanwaltschaftssprecherin. Und wenn keine gefunden werden? Dann wird man sich auf die bereits Gefundenen konzentrieren. „Die Obduktion ist noch nicht abgeschlossen“, ist von Strnad zu erfahren.

Weiters würde es laut Staatsanwaltschaft Eisenstadt auch keine konkreten Hinweise zu der weiblichen Leiche geben.