Müllendorf: Schlumberger baut nun doch niedriger. Der Sekthersteller Schlumberger baut entgegen ersten Plänen nicht 33 Meter hoch, sondern 26 Meter.

Von Doris Fischer. Erstellt am 22. Mai 2019 (05:22)
Symbolbild: Schlumberger
Sektkellerei. Schlumberger möchte die Sektproduktion nach Müllendorf verlegen und baut daher im Betriebsgebiet eine neue Niederlassung. Symbolbild: Schlumberger

Der Bau der Sektkellerei Schlumberger sorgte in den vergangenen Monaten für einige Diskussionen. So wurde vom Gemeinderat mit den Stimmen der SPÖ die Bebauungsrichtlinie im Gewerbegebiet geändert. Demnach wäre es für Schlumberger möglich gewesen, ein 33 Meter hohes Lager, statt der bisher üblichen Höchstgrenze von 26 Metern, zu errichten.

Gegen diesen Bescheid liefen Vertreter der Orts-ÖVP, allen voran ihr Obmann Berthold Pavitsich, Sturm. Eine Volksabstimmung stand im Raum. Durch einen Formalfehler, den SPÖ-Vertreter orteten, wurde daraus nichts.

Baugenehmigung steht noch aus

Jetzt ist ohnedies alles anders: Schlumberger hat den Plan verworfen, 33 Meter hoch zu bauen. „Nicht alle Teile der Sektkellerei wären so hoch geworden. Dem derzeitigen Plan gemäß wird alles 26 Meter hoch gebaut“, ist von Schlumberger-Sprecher Markus Graser zu erfahren. Und das aus einem Grund: der Baugenehmigung. „Die Pläne wurden bei der Bezirkshauptmannschaft eingereicht“, stellt Graser fest. Mehr möchte er aufgrund des laufenden Genehmigungsverfahrens nicht sagen.

„Trotz intensivem Gegenwind der SPÖ-Verantwortlichen hat Schlumberger auf die Dorfbewohner Rücksicht genommen“, freut sich ÖVP-Obmann Pavitsich. Vonseiten der SPÖ bestätigt Vizebürgermeister Norbert Rauhofer die neuen Pläne.