Schotter beim EZE Eisenstadt: Zwischenlager statt Bau. Beim EZE abgelagerter Schotter gab Anlass zu Spekulationen. Die BVZ fragte nach, was es mit den Haufen auf sich hat.

Von BVZ Redaktion. Erstellt am 18. Mai 2019 (06:47)
Sorger
Zwischengelagert. Der abgelegte Schotter gehört einem Transportunternehmen und wartet beim EZE auf seine Endbestimmung.

BVZ

Leser Hans-Werner S. aus Eisenstadt wollte von der BVZ wissen, was es mit den Schotteranhäufungen neben dem Parkplatz des EZE Eisenstadt auf sich hat. Die BVZ fragte nach.

Tatsächlich handelt es sich laut Matthias Zachs, der den EZE-Komplex gemeinsam mit Günter Buchinger betreibt, nicht – wie von manchen angenommen – um erste Anzeichen eines Ausbaus des Einkaufszentrums Eisenstadt. „Ein Unternehmer, der den Schotter liefern sollte, hat uns gebeten, ob er ihn auf unserem Grund zwischenlagern kann. Denn die Baustelle, für die er bestimmt ist, verzögert sich.“

An einem EZE-Ausbau werde laut Zachs aber tatsächlich gearbeitet: „Wir sind gerade dabei, die Ankermieter zu fixieren, davon hängt die Aufteilung der rund 5.000 Quadratmeter neben dem Hervis-Geschäft ab. Außerdem sind neue Genehmigungen erforderlich. Wir wollen das so bald wie möglich unter Dach und Fach haben und einen Ausbau fixieren“, so Zachs.

Ihre Fragen per Mail an: fragdiebvz@bvz.at