Eisenstädter Wettbüro-Räuber geschnappt. Zweimal überfiel 20-Jähriger Wettbüro in Eisenstadt und eines in Fürstenfeld. Jetzt klickten die Handschellen.

Von Doris Fischer. Erstellt am 11. April 2018 (05:33)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Das überfallene Wettbüro
BVZ

Einen beachtlichen Erfolg konnten Beamte der Raubgruppe des Landeskriminalamtes Burgenland zu Wochenbeginn einfahren: Sie konnten den mutmaßlichen Räuber, der zweimal eine Wettbüro-Filiale in der Mattersburger Straße in Eisenstadt überfallen haben soll ( wir hatten berichtet, siehe hier und unten), stellen.

Softgun bei Hausdurchsuchungen gefunden

„Die Ermittlungen sowie die anschließende Auswertung der Videoaufnahmen führten die Beamten zu einem 20-jährigen Mann aus dem Bezirk Bruck an der Leitha (Niederösterreich). Der bislang unbescholtene Mann benutzte bei den Überfällen eine Softgun und trug eine Gesichtsmaske“, heißt es vonseiten der Landespolizeidirektion.

Bei Hausdurchsuchungen fanden die Kriminalbeamten besagte Softgun. „Es ist das gleiche Modell wie jenes, das er beim ersten Überfall in Eisenstadt zurückgelassen hatte. Beide Waffen hatte der Beschuldigte legal gekauft“, berichtet Oberst Greiner, Sprecher der Landespolizeidirektion Burgenland.

Neben den beiden Überfällen auf das Wettbüro in Eisenstadt soll noch ein weiterer Überfall auf ein Wettbüro in Fürstenfeld (Steiermark) auf das Konto des 20-jährigen Fußballers aus Niederösterreich ( wir hatten berichtet, siehe hier und unten) gehen. Als Motiv für die drei Überfälle nannte laut Landespolizeidirektion der mutmaßliche Wettbüro-Räuber Schulden wegen seiner Spielsucht.