Nachbarn helfen: Projekt auch in Hornstein. Ehrenamtliche Mitarbeiter sollen Hornsteinern bei Erledigungen und Einkaufsfahrten unter die Arme greifen.

Von BVZ Redaktion. Erstellt am 25. November 2018 (07:09)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Vorgestellt. Bürgermeister Christoph Wolf präsentierte Interessierten das neue Sozialprojekt. Als Zentrum und Basis für das Projekt soll das Haus der Generationen, das ehemalige Jugendzentrum, dienen. Foto: zVg
zVg

Im kommenden Jahr steigt die Marktgemeinde Hornstein in das vom Land co-finanzierte, ausgezeichnete Projekt „Nachbarschaftshilfe Plus“ ein. Dabei werden Fahr- und Begleitdienste, wie Einkaufsfahrten, Fahrten zu Behörden oder medizinischer Versorgung, angeboten. Weiters im Angebot sind gemeinsames Spazierengehen, Besuchsdienste, Plaudern oder Handarbeiten. Koordiniert wird dies von Büromitarbeitern und von Ehrenamtlichen ausgeführt.

„Es ist notwendig, unserer älteren Generation eine Stütze im täglichen Leben bereitzustellen. Unsere Senioren fühlen sich in ihrem eigenen Zuhause sehr wohl, sie wollen in der Gemeinde bleiben und oft nicht in einem Altenwohnheim wohnen. Das Projekt soll als Ergänzung zu den Pflege und Betreuungsdiensten stundenweise oder nach Bedarf für einfache Tätigkeiten genutzt werden, wenn das familiäre Umfeld nicht besteht“, erklärt Bürgermeister Christoph Wolf (ÖVP) das Vorzeigeprojekt.