"Neffentrick" scheiterte: Statt Geldübergabe Festnahme

Erstellt am 12. November 2015 | 11:21
Lesezeit: 2 Min
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
geld.jpg
Foto: NOEN, BilderBox
Die Polizei hat einen Betrüger festgenommen, der einer 65-Jährigen per "Neffentrick" 25.000 Euro herauslocken wollte.
Werbung
Der Mann rief am Mittwoch als Bekannter "Josef" aus Deutschland am Festnetzanschluss an und sagte der Frau aus Rust, er sei bei einem Notar in Wien und würde sofort 25.000 Euro brauchen. Die 65-Jährige verständigte die Polizei. Bei der "Übergabe" klickten die Handschellen.

Die Frau war laut Exekutive zum Schein darauf eingangen, ihm das Geld zu borgen und rief die Polizei. In einem weiteren Telefongespräch teilte "Josef" der Rusterin mit, dass er selbst nicht kommen könne und jemanden schicken werde, der das Geld übernimmt. Als der "Geldbote" kam, nahmen ihn die Polizisten, die vor dem Haus der 65-Jährigen gewartet hatten, fest.

Ob der verdächtige 31-Jährige, der mit einem Taxi aus Wien angereist war, für weitere ähnliche Straftaten verantwortlich ist, sei Gegenstand der Ermittlungen, teilte die Landespolizeidirektion Burgenland heute, Donnerstag, mit. Der Mann wurde in die Justizanstalt Eisenstadt gebracht.
Werbung