Büros & Wohnungen für Eisenstadts Innenstadt. Aus dem Möbelgeschäft Augusta entsteht ein modernes Wohn- und Bürohaus, in der Haydngasse das Kolpinghaus neu.

Von Doris Fischer. Erstellt am 14. März 2019 (05:31)
BVZ
Baustelle Franz Liszt-Gasse. Auch wenn es derzeit nicht so aussieht, soll im Herbst 2020 das Büro-und Wohngebäude bezugsfertig sein.

BVZ
Spektakulär. Ein Baukran steht mitten in der Stadt.

Die Arbeiten auf den Baustellen in der Innenstadt nehmen Fahrt auf. An der Kreuzung Franz Liszt-Gasse/Haydngasse sind schon die ersten Baumaßnahmen sichtbar. Die Tiefgarage, in der 15 Parkplätze entstehen sollen, ist seit Kurzem sichtbar. Aber auch beim ehemaligen Kolpinghaus in der Haydngasse bewegt sich was.

Auf einer Fläche von 1.500 Quadratmetern entsteht auf dem Gelände des ehemaligen Möbelhauses Augusta und der Wüstenrot-Filiale ein modernes Büro-, Ärzte und Wohnhausprojekt. „Bis auf zwei Wohnungen sind alle Objekte bereits vergeben“, zeigt sich IVB-Immobilienvermarktung und Bauträger Ges.m.b.H.-Geschäftsführer Mathias Zachs zufrieden.

15 Parkplätze in der Tiefgarage

Demnach wird das gesamte Erdgeschoß an eine Bank vermietet, deren bestehende Filiale zu klein geworden ist. Im Obergeschoß stehen Ärzten Ordinationen zur Verfügung, ein Steuerberater hat hier ebenfalls schon seinen Bedarf angemeldet, und im obersten Geschoß sind drei Wohnungen vorgesehen. „Es wird eine gemischte Nutzung sein“, skizziert Zachs das Projekt, das Mitte 2020 fertig sein soll. „In einem guten Jahr können die ersten Mieter in das Objekt einziehen“, versichert der Immobilienexperte Zachs.

15 Parkplätze in der hauseigenen Tiefgarage stehen dann den Mietern zusätzlich zur Verfügung. Warum hier, mitten in der Innenstadt, in zentraler Lage gebaut wird, fasst Zachs zusammen: „Das Augusta-Haus gehört uns schon ewig. Da musste endlich etwas gemacht werden. Wir sind unsere eigenen Nachbarn, da uns die angrenzenden Objekte auch gehören.“

In der Haydngasse, ein Stück von der IVB-Baustelle entfernt, entsteht ein neues Kolpinghaus. Das bisherige Objekt war in die Jahre gekommen. Laut Betreiber war ein Neubau unumgänglich.

BVZ
Baugrube. Nach den Abriss- und Ausgrabungsarbeiten des ehemaligen Augusta-Hauses ist schon der Grundriss der Tiefgarage zu sehen.

Als Bauträger konnte hier die Neue Eisenstädter (NE) gefunden werden. Anstelle des ehemaligen Kolpinghauses und der ehemaligen Tischlerei Bauer wird ein neues Kolpinghaus auf einer Wohnnutzfläche von 1.000 Quadratmetern errichtet. Insgesamt werden hier sieben Wohnungen, zehn Studentenzimmer sowie zwei Geschäftslokale im Erdgeschoß errichtet.

„Es werden insgesamt rund 2,5 Millionen Euro in den Neubau in der Haydngasse investiert“, heißt es vonseiten der Neuen Eisenstädter. Läuft alles nach Plan, dann können bereits im Frühjahr 2021 die ersten Mieter in das neue Kolpinghaus einziehen.

Den Neubau des Kolpinghauses nutzt wiederum die IVB-Immobiliengesellschaft für ein weiteres Projekt in der Hauptstraße 21. „Dadurch, dass das angrenzende Kolpinghaus neu gebaut wird, haben wir uns gleich von hinten kommend mit unserem Projekt angehängt“, stellt Mathias Zachs fest.

Was genau hier gebaut wird, ist noch in Planung. So viel steht auf jeden Fall fest: „Es wird von der Nutzung her ein gemischtes Gebäude werden“, berichtet Zachs. Die Front in der Hauptstraße ist schon fertig. Hier hat sich ein Reisebüro eingemietet. „Dahinter schließt ein L-förmiges Gebäude an“, so Zachs. Und wenn alles fertiggestellt ist, wird es einen Durchgang von der Haydngasse in Richtung Hauptstraße geben und eine direkte Verbindung zum Indoorspielplatz beim ehemaligen Eder-Wirtshaus.