VIVA Steinbrunn ist nun fit für Volleyball. Der neue Hallenboden verbessert die Trainingsbedingungen – Volleyballnationalteams trainieren in Steinbrunn.

Von BVZ Redaktion. Erstellt am 31. August 2019 (06:16)
BVZ
Gute Auslastung. Michael Warm, Trainer des österreichischen Herren-Volleyballnationalteams, VIVA-Geschäftsführer Bernd Dallos, Landesrat Christian Illedits, Gottfried Rath, Sportdirektor des Österreichischen Volleyballverbandes (v.l.).

Als Vorbereitung auf die Volleyball-Europameisterschaft der Frauen, die im September über die Bühne geht, hält die deutsche Volleyball-Damennationalmannschaft derzeit ein Trainingslager im VIVA ab. Auf die Herren-EM, ebenfalls im September, bereitet sich im VIVA derzeit auch das österreichische Herren-Nationalteam vor - trainiert wird dabei auf einem eigens vom Land angekauften mobilen Volleyball-Hallenboden, der auch europaweit für Wettkämpfe eingesetzt wird.

„Auf diesem Wettkampfboden kann sich nun auch das Volleyball-Herrennationalteam, das sich in diesem Jahr erstmals für eine EM qualifizieren konnte, für die Europameisterschaft in Dänemark optimal vorbereiten. Auch das deutsche Damen-Nationalteam ist begeistert von den perfekten Trainingsbedingungen und dem neuen Boden, mit dem das sportliche Spektrum des VIVA um ein attraktives Angebot erweitert wurde. Damit können noch mehr Teams zum Training ins Burgenland geholt und die Auslastung erhöht werden. Nicht zuletzt kann davon auch der heimische Nachwuchs profitieren“, ist Landesrat Christian Illedits überzeugt.

Ein weiterer großer Vorteil des Bodens: Er kann rasch ab- und an anderen Orten wieder aufgebaut und so von Norden bis Süden eingesetzt werden. Investiert wurde auch in eine energiesparende Hallenbeleuchtung.