Geschäft mit Bio-Ölen in St. Margarethen

Kerstin und Florian Händler haben sich einen Traum verwirklicht und eröffneten Bio-Ölladen mit regionalen Produkten.

Erstellt am 02. Mai 2020 | 04:32
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
440_0008_7857394_eis18df_geschaeft_magredn
Shop. Produkte aus der Landwirtschaftlichen Fachschule finden sich bei Kerstin Händler, die im Geschäft von Eva Strodl (r.) unterstützt wird. Geöffnet ist von Montag bis Samstag vormittags und nachmittags außer Donnerstag und Samstag.
Foto: zVg

Während die einen mit der Corona-Krise zu kämpfen haben, gehen Kerstin und Florian Händler einen anderen Weg. Anfang der Woche eröffneten sie ihr Geschäft in der Hauptstraße 72, dem ehemaligen Altdorfer-Verkaufslokal.

„Das war schon lange geplant und jetzt haben wir endlich eröffnen können“, erzählt die Neo-Geschäftsfrau Kerstin Händler. Neu ist ihr der Beruf nicht. Beide, sie und ihr Mann, kommen vom Fach, aus einem landwirtschaftlichen Betrieb. Alles, was die beiden selbst erzeugen, findet sich auch in ihrem Geschäft. Vor zwei Jahren haben sie mit dem Ölpressen begonnen. „Da hatten wir dann die Idee, wir brauchen einen Shop, wo wir unsere Produkte verkaufen können“, erzählt Kerstin Händler von der Grundidee. In der Hauptstraße wird produziert und auch verkauft.

Anzeige

„Mit den Bio-Ölen alleine könnten wir mit dem Geschäft nicht überleben“, ist sie sich sicher. Daher werden Produkte quer durch das Burgenland und Niederösterreich in ihrem Geschäft angeboten. Das Sortiment reicht von dem eigenen Leindotter-, Kürbiskern-, Senf- und Schwarzkümmelöl über Berglinsen, Kartoffeln, Teigwaren, Tofu aus Frauenkirchen, diversen Mehlen aus dem Südburgenland oder Honig aus St. Margarethen.