„St. Martin‘s Arms“ macht Oberberg nun very british. Ein britisches Pub öffnete am vergangenen Wochenende seine Türen für Freunde dunklen Bieres und rauchiger Whiskys. Die BVZ war bei der Eröffnungsfeier dabei.

Von Markus Wagentristl. Erstellt am 19. November 2019 (17:55)
Slainté. Der Koch Helmut Karner (re.) eröffnete mit der Englisch-Lehrerin Petra Ptacek ein Pub. Hofrat Erwin Deutsch kam zur Eröffnung.
BVZ

Wer das neue Pub neben der Bergkirche betritt, fühlt sich gleich wie nach England teleportiert: Schals des Champions League-Siegers Liverpool FC zieren die Backstein-Wände. Ein Fernseher wartet auf Fans der Premier League, Whiskys laden zum Verkosten ein, dazu gibt es typisch britisches Essen wie Shepherd‘s Pie.

Besonderer Hingucker: Das Kellerstüberl
zVg

Dass die Küche auf der Insel besser ist als ihr Ruf, dafür steht Helmut Karner. Der Mörbischer Koch hat drei Jahre lang die Mitarbeiter des ORF Burgenland in deren Kantine verköstigt, jetzt hat er sich selbstständig gemacht.

„Das war immer schon mein Traum“, verrät er der BVZ. Fast ein halbes Jahr hat er das historische Haus liebevoll renoviert, am vergangenen Samstag war die Eröffnung.

Besonderer Hingucker: Der antike Brunnen
zVg

Wieso eigentlich ein Pub? Helmut ist ein Fan der britischen Insel. Seit über zehn Jahren besucht er sie regelmäßig mit seiner Lebensgefährtin, Petra Ptacek, die passenderweise Englisch-Lehrerin ist. „Die Leute dort oben sind so freundlich, der Whisky ist ausgezeichnet, und wie die sich immer in einer Reihe anstellen ist herrlich“, gerät Helmut ins Schwärmen.

Lebenstraum eines England-Fans

In der Küche will er eine Mischung aus britischen Klassikern und regionale wie saisonale Burgenländische Kost zubereiten. Kürbis-Wochen stehen also ebenso am Programm wie das „Sunday Roast“ und bald schon Whisky-Verkostungen.

Das Pub öffnet von zehn bis 22 Uhr (Helmut: „Ich schick eh keinen hungrig und durstig heim.“), Mittwoch ist Ruhetag – und am Wochenende Bewährungsprobe, da zeigt Helmut erstmals ein Liverpool-Match.