Älteres Ehepaar starb bei Wohnhausbrand. Am Freitagvormittag kam für ein Ehepaar jede Hilfe zu spät, die beiden starben bei einem Wohnhausbrand.

Von APA Red. Erstellt am 08. März 2019 (10:56)

Tragischer Wohnhausbrand am Freitagvormittag in der Dr. Ludwig-Leser-Straße in Neufeld an der Leitha. Nachbarn bemerkten einen Brand im Haus eines 30-Jährigen und seiner 83-jährigen Ehefrau und alarmierten die Feuerwehr. Noch vor der Feuerwehr traf Bürgermeister Michael Lampel an der Einsatzstelle ein. „Da es sich um das Nachbarhaus meiner Eltern handelt, war ich sofort vor Ort. Es schlugen bereits die Flammen aus dem Dachstuhl des Wohnhauses“, schildert der Ortschef die dramatischen Sekunden. „Nach kurzer Zeit traf bereits die Feuerwehr ein, doch für das Ehepaar kam jede Hilfe zu spät“, so der Bürgermeister. 

Der Bürgermeister, der die beiden Opfer seit seiner Kindheit kennt, erzählt davon, dass der Mann im örtlichen Sportverein bis vor einigen Jahren noch sehr aktiv war und regelmässig die Zeitung des Vereins ausgeteilt hat. „Die letzen Jahre taten sich aber beide beim Gehen schon etwas schwerer“, so der Bürgermeister. 

„Beim Eintreffen an der Einsatzstelle stand das Wohnhaus bereits in Flammen“, so Einsatzleiter Markus Nakowitz von der Feuerwehr Neufeld. „Wir begannen sofort mit der Brandbekämpfung mit schweren Atemschutz“, so der Einsatzleiter. „Im ersten Stock fanden wir dann erst die Frau, welche sofort aus dem Haus gebracht wurde. Anschließend konnten wir auch den Mann im Schlafzimmer finden“, so Nakowitz. Für beide kam jede Hilfe zu spät. 

„Die Frau wurde sitzend im Bett vorgefunden“, so Marion Bieler von der Landespolizeidirektion Niederösterreich. „Bei dem Wohnhaus handelte es sich um ein „Messi-Haus“, der Mann wurde zwischen zwei großen Zeitungsstößen im ersten Stock gefunden“, so die Polizeisprecherin.

Insgesamt standen 4 Feuerwehren sowie Rettung und Notarzt im Einsatz. Die Brandursache ist derzeit noch unklar und wird durch Brandermittler der Polizei derzeit untersucht.