Neuer Pächter für Seehotel. Die begehrte Hotel- und Gastronomie-Immobilie am Neufelder See hat einen neuen Pächter: Der niederösterreichische Gastronom Jemill Wette setzt auf „fancy, aber nicht zu dick aufgetragen.“

Von Peter Wagentristl. Erstellt am 24. Juni 2021 (05:47)
eis25wp_seehotel_neufeld
Übernahme. Daniela Stoll, Geschäftsführerin der Neufelder Tourismusbetriebe, Reisinger-Nachfolger Jemill Wette und Bürgermeister Michael Lampel auf der Terrasse des „Neufeldersee Hotel &Restaurant“.
Wagentristl

Lange gab es ein Tauziehen zwischen mehreren Bewerbern bei der begehrten Adresse direkt am Neufelder See. Aus 30 Bewerbern kamen fünf in die engere Auswahl, das Rennen machte schließlich der Niederösterreicher Jemill Wette mit seinem Unternehmen „RJ Gastro“.

„Es war eine lange, schwierige Entscheidung, aber wir haben schließlich einstimmig Jemill Wette das Vertrauen geschenkt“, erklärt Bürgermeister Michael Lampel. Einige Bewerber wollten die Immobilie auch kaufen, was seitens der Gemeinde entschieden abgelehnt wurde.

Mit Wette sollen nun „neue Schwerpunkte und neue Konzepte“ am Neufelder See einziehen. Der Unternehmer, der zu Jahresbeginn der Gastronomie noch den Rücken kehren wollte und stattdessen auf eine Reinigungsfirma setzte, betrieb bisher etwa die „Sky Bar“ und „Das 1090“ in Wien. Ähnlich soll auch das „Neufeldersee Hotel & Restaurant“ funktionieren. „Meine Tochter sagt immer, ichsoll mehr ,fancy‘ werden. Man darf aber auch nicht zu dick auftragen“, so Wette. Man wolle kein abgehobenes Nobellokal und auch kein Imbiss sein, sondern quasi den „Mittelweg zwischen Hummerschwanzerl und Schnitzel“ gehen.

Am Standort sollen weiter Hochzeiten und standesamtliche Trauungen stattfinden können. Neu etablieren will Wette, der das Hotel und Restaurant als Familienbetrieb mit Bruder, Frau und Töchtern („die kennen sich bei Social Media aus“), einen Weinkeller, sonntägliche Brunch-Buffets und eine neue Bar am Strand mit dem klingenden Namen „unüberseebar“.

Derzeit laufen noch kleinere Umbauarbeiten, der Restaurant-Betrieb soll aber jedenfalls noch im Sommer starten. Ab Herbst könnten schon die ersten Gäste ihre Zimmer beziehen. „Aber das geht natürlich nicht von heute auf morgen“, so Wette.