Trauer um Eis-Ikone Statzinger. Der beliebte und stets freundliche Eismacher Josef Statzinger ( ) starb mit 80 Jahren.

Von BVZ Redaktion. Erstellt am 28. Februar 2019 (05:15)
zVg
Immer gerne gearbeitet. Josef „Micki“ Statzinger war ursprünglich Zuckerbäcker und widmete sich später dem Eismachen.

Josef „Micki“ Statzinger ( ) ist mit seinem köstlichen Eis über die Bezirksgrenzen hinaus bekannt und wahrlich eine Institution. Die Eröffnung der neuen Eissaison am 8. März, auf die er schon sehnsüchtig wartete, erlebt Josef „Micki“ Statzinger leider nicht mehr mit. Er verstarb plötzlich und unerwartet am Dienstag der Vorwoche mit 80 Jahren.

Bereits 1969 eröffnete der Bäcker- und Zuckerbäckermeister seine Konditorei in Pottendorf (Niederösterreich), bevor es ihn zum Eismachen zog. Seit 1985 gibt es das beliebte „Statzinger-Eis“ in Neufeld.

Und dass Josef Statzingers Hobby die Arbeit war, war unübersehbar. Das merkten auch die Kunden. „Die Anteilnahme ist groß. Mein Vater war sehr beliebt. Die Kunden sind sehr betroffen“, erzählt Tochter Ursula Statzinger. Der Eisspezialist war stets freundlich und suchte auch immer wieder den Kontakt zu seinen Kunden. „Er hat die Leute geliebt“, beschreibt Tochter Ursula, die auch den Betrieb in seinem Sinne weiterführen wird, ihren Vater. Die köstlichen Rezepte für die Eiskreationen sollen weiterleben.

Die Verabschiedung von Josef Statzinger ist am Donnerstag um 14 Uhr in Lichtenwörth.