Im PurPub wird wieder gefeiert

Erstellt am 13. Juni 2022 | 05:32
Lesezeit: 3 Min
440_0008_8382156_eis23wp_purpub1.jpg
Neuer Betreiber, gleicher Eigentümer. Bei den Gästen des PurPubs mischt sich Nos-talgie mit Neugier.
Foto: zVg
Im Purbacher Kultbeisl wird wieder gefeiert, allerdings nicht regelmäßig.
Werbung

Nach genau zehn Jahren, in denen das PurPub zum Kultbeisl wurde, schloss das Purbacher Lokal im Dezember 2017 seine Pforten, wir hatten damals berichtet:

Der Eigentümer Jürgen Kreiler ging mit einem lachenden und einem weinenden Auge, wie er selbst sagt.

Umso erfreulicher ist es nun, dass das Pub Anfang April seine Wiedereröffnung feierte, schließlich hat die Bar in der Gemeinde absoluten Kultstatus.

„Die besten Dinge entstehen oftmals spontan und so war es auch beim PurPub.“ Florian Müllner, der neue Betreiber

„Es war schon sehr viel Wehmut dabei“, erläutert Jürgen Kreiler, wenn er auf die Schließung vor vier Jahren zurückblickt. Dennoch war es für den Eigentümer damals genau die richtige Entscheidung.

Das Pub zu führen, wurde zeitlich zu einer immer größeren Herausforderung, schließlich war er voll berufstätig. „Ich werde halt auch nicht jünger“, lacht Kreiler. So genoss er in den letzten Jahren seine gewonnene Freizeit und renovierte das Haus über der Bar.

Die Wiedereröffnung erfolgte dann Anfang April ziemlich überraschend und war so auch nicht von langer Hand geplant. Jürgen Kreiler lernte Florian Müllner zufällig über gemeinsame Freunde kennen. „Da er auch aus der Gastronomie kommt, hatten wir uns über das Pub unterhalten und nach einer Besichtigung uns dazu entschlossen, es wieder zu eröffnen“, erklärt der Purbacher.

Auch Florian Müllner schwärmt von der zufälligen Begegnung und freut sich über die Zusammenarbeit: „Die besten Dinge entstehen oftmals spontan und so war es auch beim PurPub. Natürlich kannte ich die Location und habe bereits vor Jahren viel Gutes darüber gehört. Daher musste man mich bezüglich einer Zusammenarbeit auch nicht überreden.“ Und so kam es, dass Florian zum neuen Betreiber wurde.

Jürgen bleibt weiterhin der Eigentümer. Über fast alle Angelegenheiten, Ideen und Events wird miteinander gesprochen und danach zusammen entschieden. So entstand auch nach kurzer Zeit eine Freundschaft, welche die Geschäftsbeziehung zusätzlich intensivierte. Privat ziehen die beiden auch gerne abends um die Häuser.

Viel Kontinuität trotz neuen Betreibers

Nachdem sich das Konzept des Pubs in der Vergangenheit gut bewährte, wurde auch nicht viel verändert. Daher wurde lediglich eine neue Soundanlage angeschafft. Außerdem findet man im Gewölbekeller nun eine zweite Bar.

Die nächsten ausgewählten Öffnungstermine sind der 11. und der 18. Juni, sowie der 1. Juli. Dann haben alle Jugendlichen und Junggebliebenen wieder die Möglichkeit unvergessliche Pub-Momente zu erleben.

Werbung