Musikfest: 35 Jahre Blasmusik. Mit 35 Musikern startete der MV Oggau 1982 sein Schaffen, vor Kurzem feierte der Verein mit einem dreitägigen Fest

Von Nina Sorger. Erstellt am 30. August 2017 (14:22)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr

Das heurige Oggauer Musikfest stand ganz im Zeichen des 35-jährigen Bestehens des Musikvereins. Die Musiker rund um Kapellmeister Wolfgang Fasching, den derzeitigen Obmann Michael Kampitsch und dessen Vorgängerin Gertrude Stipschitz nahmen dies zum Anlass für eine Rückschau.

1982 wurde auf Initiative des damaligen Bürgermeisters Leopold Werner der „Musikverein Jugendmusikkapelle Oggau“ gegründet. Volksschuldirektor Ernst Kampitsch fungierte als Obmann und Franz Hannabauer – heute bekannt als Mundartdichter – als Schriftführer.

Die Kapelle setzte sich aus 35 jungen Musikern zusammen, die zunächst einzeln in der Musikschule an ihren Instrumenten ausgebildet wurden und nach einem halben Jahr mit den Gesamt- und Registerproben begannen. Ihr Debüt gab die Kapelle – auch damals schon unter der Leitung von Langzeit-Kapellmeister Helmut Lang – beim Weihnachtskonzert 1983. Ein weiterer Meilenstein in der Vereinsgeschichte ist der Bau des Musikheimes.

„1992 konnten wir das Grundstück von der Urbarialgemeinde erwerben, und unter der Leitung von Ehrenobmann Gottfried Hanifl wurde das Heim 1997 fertiggestellt“, erinnerte Stipschitz: „Mittlerweile ist es ein Veranstaltungsort für alle Fälle – für Proben, Bälle und als Ausbildungsstätte für die Musikschule.“
Für seine Verdienste erhielt Ehrenobmann Hanifl im Rahmen des Festaktes von der Gemeinde das Ehrenzeichen in Gold.

„Sein 35-Jahr-Jubiläum feierte der Musikverein mit einem dreitägigen Fest mit Festakt, Mallorcaparty und jeder Menge Blasmusik beim Musikheim.“