Widmung für Mühlendorf?

Neo-Eigentümer Mario Müller plant am Gelände der Cselley Mühle ein sogenanntes „Mühlendorf“. Allerdings liegen die angrenzenden Grundstücke im Hochwasserschutzgebiet.

Erstellt am 26. März 2021 | 04:33
Widmung für Mühlendorf
Umstrukturierung. Neo-Eigentümer Mario Müller mit Geschäftsführerin Eveline Lehner.   
Foto: P. Wagentristl

Mit der Übernahme der Cselley Mühle in Oslip durch die M. Müller Privatstiftung von Märchenpark-Gründer Mario Müller stehen einige Modernisierungs- und Umbauschritte bevor. Eine der wichtigsten Änderungen soll die vermehrte touristische Nutzung der „Mü“ und die damit verbundene Errichtung eines „Mühlendorfes“ sein. Dazu sollen etwa 15 kleine Häuschen errichtet und die sieben bestehenden Gästezimmer saniert und ausgebaut werden.

Eben diese Pläne ziehen allerdings einen bürokratischen Rattenschwanz nach sich: Das über 3.000 Quadratmeter große Grundstück, auf dem die Büro-Gebäude und das Seminarhaus liegen, verfügt bereits über eine (voraussichtlich) passende Widmung, nämlich Bauland-Mischgebiet. Allerdings liegt diese im HQ30-Hochwasserschutzgebiet. Diese sind laut Landesentwicklungsprogramm „von jeglicher Bebauung freizuhalten.“ Altbestände sind nicht betroffen.

Anzeige

Allerdings könnten diese Hochwasserabflussgebiete nach der Fertigstellung des Hochwasserschutzes entlang der Wulka verschoben werden. In diesem Falle könnte die Fläche neben der „Mü“ für den Bau freigegeben werden, da die bereits bestehende Widmung Bauland Mischgebiet den bisher bekannten Plänen des neuen Eigentümers entspricht.

Details noch in Planung, Gemeinde zuversichtlich

Mit der Gemeinde habe es bisher nur ein kurzes Vorgespräch gegeben, heißt es von Bürgermeister Stefan Bubich. „Bisher wurde bei uns noch kein konkretes Projekt eingereicht. Wir werden also nun erst einmal schauen, in welche Richtung es geht“, erklärt der Bürgermeister. „Die Pläne müssen wir uns dann in Ruhe anschauen und uns mit unserem Raumplaner koordinieren. Wenn alles fixiert ist, werden wir eine passende Widmung beantragen“, so der Ortschef zur BVZ.

Die Pläne für die Modernisierung der Cselley Mühle sieht Bubich grundsätzlich positiv: „Wenn die Gastronomie in der ,Mü’ wirklich umstrukturiert und belebt wird und neue Arbeistplätze entstehen, können wir natürlich nur positiv gestimmt sein.“ Zunächst gelte es aber konkrete Pläne abzuwarten.

Die M. Müller Privatstiftung und Eigentümer Mario Müller waren trotz mehrfacher Kontaktversuche für die BVZ nicht für eine Stellungnahme erreichbar.