Joseph Haydn Konservatorium in Eisenstadt wird ausgebaut

Das Joseph Haydn Konservatorium in Eisenstadt, das zu einer privaten Hochschule werden soll, wird ausgebaut. Um rund 2,5 Millionen Euro soll eine zusätzliche Fläche von 430 Quadratmetern geschaffen werden, kündigte Landeshauptmann Hans Peter Doskozil (SPÖ) am Dienstag an.

Erstellt am 14. Dezember 2021 | 14:52
Lesezeit: 1 Min
symbolbild baustelle
Foto: NOEN, Pixabay.com

Die Arbeiten sollen im Frühjahr 2022 starten. Bereits mit 1. Februar gibt es ein neues Führungstrio.

Der Ausbau und die Weiterentwicklung des Konservatoriums in Richtung Privathochschule werde derzeit intensiv vorbereitet, betonte Doskozil. Insgesamt sei das eine "Riesenchance, den Bildungsstandort Burgenland im tertiären Bildungsbereich auszubauen", sagte Geschäftsführer Franz Steindl, der künftig Teil eines Führungstrios sein wird. Gerhard Krammer, zuletzt Leiter des Ö1-Ressorts "Musik aktuell", wird pädagogischer und künstlerischer Direktor. Der bisherige Direktor Tibor Nemeth leitet interimistisch das Institut für Haydn- und Lisztforschung, das demnächst gegründet werden soll.

Die Umwandlung in eine Privathochschule läuft, die Akkreditierung wurde bereits beantragt. Künftig soll das Konservatorium laut Doskozil eine tragende Rolle bei der Gründung eines eigenen Landesorchesters spielen. Geplant sind außerdem Forschungsaktivitäten mit Fokus auf die Komponisten Joseph Haydn und Franz Liszt.