Festtag in Volksschule: Glück als Schulfach. In der Volksschule Purbach feierten die Schüler zusammen mit Direktorin Susanne Kny und Lehrpersonal den Tag des Glücks.

Von BVZ Redaktion. Erstellt am 02. April 2018 (06:37)
Sigrid Janisch
Praxis. Kinder zeigten Werner Zwickl das Gelernte.

„Glück ist lernbar“ – seit drei Jahren lernen das die Schüler der Purbacher Volksschule im Rahmen Sachunterrichts und der Initiative „Schulfach Glück“, denn glücklich sein hängt auch von der inneren Einstellung ab.

Glückstagebuch und Spiele für Teamarbeit

„In den letzten Jahren ist aufgefallen, dass immer mehr Kinder Medikamente brauchen, um mit den Herausforderungen des Alltags zurechtzukommen. Das ,Schulfach Glück’ ist ein gutes Projekt, um dagegen zu arbeiten“, erklärt Bildungsdirektor Heinz Josef Zitz den Hintergrund des Projekts.

Janisch
Praxis. Kinder zeigten Werner Zwickl das Gelernte.

„Dahinter stehen Erkenntnisse der Glücksforschung sowie der positiven Psychologie und somit ein klares Konzept und Didaktik“, stellen Margot Maaß und Siegfried Neubauer fest. Sie haben die Initiative „Schulfach Glück“ begründet. Anlässlich des Tags des Glücks am 20. März zeigten die Schüler all diese Dinge und gaben so den Erwachsenen Tipps, wie man lernen kann, glücklich zu sein.

So führen die Schüler der 4a etwa ein Glückstagebuch, in dem sie jeden Tag festhalten, was ihnen Gutes passiert ist und was sie glücklich gemacht hat – große wie kleine Dinge. Und es gibt verschiedene Spiele, durch die Vertrauen aufgebaut wird und durch die man lernt, besser zusammen zu arbeiten, etwa ein Spiel, bei dem 24 Personen nur mittels Seilen Holzklötze übereinanderstapeln müssen.