Opfer (78) wollte Trickdiebe anhalten: Schwer verletzt. Trickdieb fragte Pensionisten nach Weg. Während er ihn ablenkte, stahl er Bargeld aus dem Auto; beim Nachsetzen rutschte der 78-Jährige auf der Motorhaube mit und wurde schwer verletzt!

Von BVZ Redaktion. Erstellt am 07. Juni 2019 (15:26)
9nong/Shutterstock.com
Gefährlich. Pensionisten sind oftmals Opfer von Trickdieben - vor kurzem wurde ein 78-Jähriger sogar schwer verletzt!

Zu einem spektakulären Vorfall ist es am vergangenen Freitag gekommen. Nach einem Trickdiebstahl durch zwei Männer wollte das 78-jährige Opfer die Täter anhalten und wurde dabei schwer verletzt.

Nachdem ein 78-Jähriger und seine 74-jährige Ehefrau am Vormittag in ihrer Bank Geld abgehoben hatten, fuhren sie zum Einkaufen in einen naheliegenden Supermarkt. „Das Bargeld hatten sie in einen Briefumschlag gesteckt und diesen ins Auto gelegt“, ist aus der Landespolizeidirektion zu erfahren. Während die Frau ins Geschäft ging, wartete der Mann im Auto auf dem Parkplatz.

Und dann passierte der Trickdiebstahl: Ein dunkel lackiertes Auto mit ungarischem Kennzeichen parkte sich in unmittelbarer Nähe ein. Einer der Männer kam zum Auto, hielt eine Straßenkarte ins Fahrzeuginnere und fragte nach dem Weg nach Wiener Neustadt. Kurz darauf ging der Mann wieder zum Auto, stieg ein und das Auto fuhr los.

Der Pensionist bemerkte, dass der Umschlag fehlte. Er stellte sich bei der Ausfahrt des Parkplatzes dem flüchtenden Fahrzeug in den Weg.

Der Lenker fuhr trotzdem weiter. Der 78-Jährige klammerte sich am rechten Scheibenwischer des Fluchtfahrzeuges fest und wurde ungefähr 200 Meter weit auf der Motorhaube mitgenommen.

Daraufhin bremste der Lenker abrupt, damit der Pensionist auf die Fahrbahn geschleudert wurde und verletzt liegen bleib. Danach flüchteten die beiden Täter. Der Pensionist wurde schwer verletzt und ins Krankenhaus gebracht.

Symbolbild: Bilderbox
Gefährlich. Pensionisten sind oftmals Opfer von Trickdieben.