„Zur Bailerin“: Trausdorf hat neue Greißlerei

Die Trausdorferin Kerstin Bailer eröffnet ihre Greißlerei mit dem Ziel, Trausdorf mit regionalen Lebensmitteln zu versorgen.

Erstellt am 05. Oktober 2020 | 05:49
Lesezeit: 1 Min
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
440_0008_7944090_eis40wagi_bailer.jpg
Die Trausdorferin Kerstin Bailer bei der Lokalübernahme.
Foto: zVg Bailer

Die Trausdorferin Kerstin Bailer betreibt ab 2. November in der Oberen Hauptstraße ihrer Heimatgemeinde Trausdorf eine Greißlerei.

Sie habe gesehen, erzählt sie der BVZ, dass das Lokal neben der Raiffeisenbank gerade frei war. Ihr Entschluss sei dann schnell gefallen, auf den 35 Quadratmetern ihr Geschäft mit Namen „Zur Bailerin“ aufzumachen.

440_0008_7944093_eis40wagi_bailer3.jpg
Diese Tür zur „Bailerin“ neben der Raiffeisenbank auf der Oberen Hauptstraße öffnet sich ab 2. November für Kunden.
Foto: zVg Bailer

„Ich habe während dem Corona-Lockdown gesehen, dass die Menschen wieder genau schauen, wo ihr Essen eigentlich her kommt. Der Trend, wieder Produkte unserer Bauern einzukaufen, war klar erkennbar. Dazu kommt, dass generell die Menschen nicht mehr wollen, dass ihr Essen quer durch die Welt verschifft werden“, erklärt Bailer, wie sie auf die Geschäfts- Idee kam.

Enormer Zuspruch der Trausdorfer

Im Greißler-Laden will Bailer Produkte wie Fleisch (auf Bestellung auch Frischfleisch), Säfte, Feinkost, Käse, Mehlspeise, Süßigkeiten, Pesto, Nudeln und vieles mehr anbieten – natürlich nur von österreichischen Bauern. In weiterer Folge könnten vielleicht sogar Werke lokaler Künstler ins Sortiment wandern. Und: „Extra Wege sollen dafür nicht gemacht werden, ich selbst fahre im Ort alles mit meinem Lastenrad“, so Bailer.

Der Zuspruch von Familie, Freunden und eigentlich von ganz Trausdorf war enorm. „Der Zusammenhalt bei uns ist ein Wahnsinn. Jeder kennt sich. Ein super Dorf!“