Funcourt am See geplant. Sportpark mit Fitnessparcours und Radler-Rundkurs auf 1.500 Quadratmetern bei der Ruster Seepromenade geplant.

Von BVZ Redaktion. Erstellt am 17. Februar 2017 (06:22)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Geplant. Das erste Konzept sieht einen Pumptrack und einen Fitnessparcour vor, die Jugendlichen als Treffpunkt an der frischen Luft und sportliche Alternative dienen sollen. Graphik: zVg
zVg

Neue Freizeitmöglichkeiten sollen heuer für die Ruster Jugend geschaffen werden: „Wir haben schon seit drei Jahren überlegt, eine Beschäftigungsmöglichkeit für draußen anzubieten, damit die Jugendlichen nicht ständig drinnen sitzen“, so Jugendgemeinderat Mario Popovits (SPÖ).

Rundkurs mit Sprüngen für Radler geplant

„Ich hab mit Jugendlichen gesprochen, was sie sich vorstellen. Im heurigen Budget wurde das endlich berücksichtigt“, so Popovits. Mit einem Projektteam und dem Eisenstädter Ingenieurbüro Woschitz wurde ein erstes Konzept erstellt.

Derzeit geplant sind auf rund 1.500 Quadratmetern bei der Seepromenade ein Funcourt, ein kleiner Fitnessparcours, eine Slackline und ein Pumptrack – also ein Rundkurs für Radfahrer aus verschiedenen Oberflächen, der mit Steilwandkurven, Wellen oder Sprüngen bestückt sein kann.

Für die Sicherheit der Jugendlichen und des Platzes könnten Überwachungskameras sorgen. Im Budget der Gemeinde sind für das Projekt 250.000 Euro vorgesehen, zusätzlich soll noch versucht werden, Förderungen zu lukrieren.

Um den Rustern das Projekt vorzustellen, gibt es am 23. Februar, um 18 Uhr, eine Foto- und Videopräsentation im Festsaal des Seehofes, bei der die Jugendlichen die Möglichkeit erhalten sollen, Anregungen und Änderungswünsche vorzubringen. Ende Mai soll alles fertig sein.