"JONES" Filialen Eisenstadt und Parndorf bleiben. Der staatlich bevorrechteter Gläubigerschutzverband Creditreform informierte am vergangenen Dienstag über eine geglückte Unternehmenssanierung (die BVZ hatte berichtet): Der Sanierungsplan für die Österreichische Modekette „JONES“ ist angenommen, die  Filialen in Eisenstadt und Design Outlet Parndorf bleiben.

Von Markus Kaiser. Erstellt am 10. Dezember 2019 (22:04)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
440_0008_7705312_eis40df_jones.jpg
Jones bleibt in der Markhl-Gasse geöffnet. Foto: Doris Fischer
Doris Fischer

Am 10. Dezember 2019 haben die Gläubiger einem Sanierungsplan zugestimmt, berichtet Stephan Mazal von der Creditreform. Die Gläubiger erhalten insgesamt 20 Prozent ihrer Forderungen binnen zwei Jahren.

„Der Textileinzelhandel befindet sich im Umbruch und muss weiterhin mit schwierigen Zeiten rechnen. Billiganbieter und Onlinehandel werden das mittlere Preissegment weiter zurückdrängen“, so Insolvenzexperte Stephan Mazal in einer Aussendung.

Auch große internationale Modeketten wie der US-Textilhändler Forever 21 oder die deutschen Kette Gerry Weber mussten dieses Jahr bereits Insolvenz anmelden. Bereits im August dieses Jahres wurde die Modekette mister*lady durch einen Sanierungsplan gerettet.

Wir berichteten: