Neufelder Dekogeschäft sperrt zu

Gabi Arenberger hört mit ihrem Bastel- und Handarbeitsgeschäft spätestens im März 2020 auf.

Doris Fischer
Doris Fischer Erstellt am 24. November 2019 | 06:33
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
440_0008_7750318_eis47df_arenberger.jpg
Gerne kreativ. Bei Gabi Arenberger gibt es nicht nur Bastel-und Kurzware, sondern auch Ansichtskarten aus Neufeld. Weil es sich finanziell nicht mehr lohnt, schließt sie ihr Geschäft.  Foto: zVg/Steiner
Foto: zVg/Steiner

Nach neuneinhalb Jahren und einem dreiviertel Jahr vor ihrer Pensionierung schließt Gabriele Arenberger ihr „Hobby & Deko“ in der Hauptstraße. „Spätestens Ende März nächsten Jahres ist zu. Da habe ich den Mietvertrag gekündigt“, stellt die Unternehmerin Gabriele Arenberger, die sich auf Bastelwaren spezialisiert hat, wehmütig fest.

Gegen die Konkurrenz der Diskonter und Lebensmittelgeschäfte, aber auch des Online-Handels ist sie, wie sie sagt, machtlos. „Da werden im Diskonter Bastelwaren verkauft, die ich als Kleinunternehmerin schon teurer einkaufe als sie dort verkauft werden“, nennt sie einen der Schließungsgründe. Und noch ein Manko nennt Arenberger: „Auch die Einkaufsmenge ist ein Problem. Brauche ich von einem Produkt zum Beispiel nur zwei Stücke, muss ich trotzdem ein Gebinde von 28 Stück kaufen. Dann bleibe ich auf 26 Stücken sitzen.“

Anzeige

Und der Online-Handel trägt noch sein Übriges bei. „Ich will niemandem zu nahe treten, aber es hat sich eine Unart etabliert, die ich nicht verstehen kann“, so Arenberger und wartet sogleich mit einem Beispiel auf: „Kunden lassen sich bei mir beraten, begutachten die Ware und bestellen sie dann im Internet, weil es dort billiger ist.“ Jetzt wird die Ware abverkauft.