Hornsteiner erlebten Notre-Dame-Brand. Hornsteiner Familie war im Paris-Urlaub im Restaurant, hörte die Sirenen und sah Notre Dame in Flammen aufgehen.

Von BVZ Redaktion. Erstellt am 17. April 2019 (05:49)
ZVg/
Schrecklich. Schwarzer Rauch stieg aus dem Pariser Wahrzeichen, der Kathedrale Notre Dame, am vergangenen Montag auf.Högerl

Diesen Städteurlaub nach Paris werden der Obmann der Hornsteiner Jugendblasmusik, Daniel Högerl, und seine Familie nicht so schnell vergessen. Denn als die Kathedrale Notre Dame in Flammen aufging, waren sie in unmittelbarer Nähe. Er und seine Lebensgefährtin Heidi Vertesich befanden sich mit den beiden Söhnen gerade auf Sightseeing-Tour, als das Feuer in dem bekannten Pariser Wahrzeichen ausgebrach.

„Wir haben noch Fotos von der intakten Kirche gemacht und als wir nach dem Abendessen aus dem Lokal gekommen sind, haben wir schon schwarzen Rauch und Flammen gesehen“, schilderte Daniel Högerl gegenüber der APA. Als sie die Sirenen hörten, verließen sie das Restaurant. Aus dem Dach der Kathedrale schossen Flammen und Rauch. Polizei drängte die Passanten zurück, die U-Bahn war gesperrt. Ein möglicher Terroranschlag stand im Raum. Den Brand könnten, wie es derzeit heißt, Renovierungsarbeiten ausgelöst haben. Ein Feuerwehrmann wurde verletzt.

Noch bis Gründonnerstag werden die Högerls in Paris bleiben. Der Eiffelturm steht noch auf ihrer Sightseeing-Liste.