Neuer Zweig an der HTBLA Eisenstadt. HTL Eisenstadt ist europaweit einzige Ausbildungsstätte für „Keramische Werkstofftechnik“.

Von Nina Sorger. Erstellt am 05. Februar 2018 (15:59)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Nina Sorger

Mit dem Schuljahr 2018/19 wird an der HTBLA Eisenstadt ein neuer Ausbildungszweig angeboten. „Keramische Werkstofftechnik“ soll den Schülern noch stärker Kompetenzen in der Technik von unterschiedlichen Werkstoffen vermitteln.

Während beim bisherigen Ausbildungszweig „Metallische Werkstoffe“ der Fokus auf Metallurgie und dem anwendungsspezifischen Einsatz von metallischen Werkstoffen lag, steht nun die Kombination aus Metall und Keramik im Vordergrund.

Auf dem Lehrplan finden sich beispielsweise Fächer wie Konstruktion sowie Interaktion der passenden Werkstoffe, Werkstoffprüfung, Anwendung und umweltgerechtes Recycling bzw. Wiederverwertung. Zusätzlich erhalten die Schüler Einblicke in die Bereiche Betriebstechnik und Produktionsmanagement.