Steinbrunn: Winterschlaf am See. Ob Saison- oder Ganzjahresbetrieb steht noch offen – fix ist: Steinbrunner Seerestaurant wird in abgespeckter Form gebaut.

Von Doris Fischer. Erstellt am 30. Dezember 2018 (07:03)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
440_0008_6759390_eis46df_steinbrunner_see.jpg
Idylle. Momentan ist es ruhig am Steinbrunner See – nicht nur, was den Seebetrieb betrifft, sondern auch in Sachen Umbau des Seeareals. Was letztendlich gebaut werden soll, sollen die Steinbrunner entscheiden. Foto: Doris Fischer
Doris Fischer

Der Neubau des Seerestaurants ist fix. Das Gebäude der alten Kantine steht noch, obwohl noch vor dem Winter mit dem Abriss begonnen hätte werden sollen. „Das Wetter hat uns hier reingespielt“, stellt Bürgermeister Thomas Kittelmann (ÖVP) fest.

Aber auch die Kosten passen noch nicht. Ein Bauexperte wurde nun damit beauftragt, die Kosten für den Neubau zu reduzieren. „Das Seerestaurant wird sicher kleiner als ursprünglich gewünscht werden. Aber nicht kleiner als das bestehende“, versichert Bürgermeister Kittelmann.

Weitergehen mit den sichtbaren Arbeiten wird es im Frühjahr 2019. Das Restaurant wird so gebaut, dass es ganzjährig betrieben werden kann. „Das ist aber keine Vorgabe und hängt vom Pächter ab“, so Kittelmann, der noch einen Betreiber sucht. Es gibt auch schon Interessenten dafür.

Neu wird auch eine Sanitär-Box im Strandbereich sein. Auch der Beach-Volley-Platz wird modernisiert und voraussichtlich auch um einen zweiten Platz erweitert, da der Andrang stetig steigt.