Brigitta Novak erhält Rosa Jochmann-Preis

Den Rosa Jochmann-Preis für das Jahr 2017 erhielt die Siegendorferin Brigitta Novak, Obfrau des „Club Miteinander“.

Erstellt am 03. Mai 2018 | 05:17
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
440_0008_7243079_eis18sj_sieg_rosajochmannpreis_4112.jpg
Dank. Astrid Eisenkopf und Verena Dunst (v.r.) übergaben Brigitta Novak den Rosa Jochmann-Preis. Bürgermeister Rainer Porics gratulierte.
Foto: BVZ, Janisch

Die Siegendorferin Brigitta Novak erhielt kürzlich den Rosa-Jochmann-Preis von den Landesrätinnen Verena Dunst und Astrid Eisenkopf (beide SPÖ). „Damit bedankt sich das Land für ihr freiwilliges Engagement im ,Club Miteinander‘, dem sie seit seiner Gründung vor 20 Jahren als Obfrau mit viel Engagement und Einsatz vorsteht“, erklärt Verena Dunst.

„Freiwilligkeit ist unverzichtbar“

„Jedes Jahr steht der Preis unter einem andern Thema, im Jahr 2017 war es ,Frauen, die sich besonders für andere stark machen und damit Zivilcourage beweisen‘“, ergänzt sie. Auch Bürgermeister Rainer Porics bedankte sich: „Die Nachmittage sind für die Besucher ein Fixpunkt und sie freuen sich sehr darauf. Durch den Club Miteinander werden sie ins Dorfleben miteingebunden und dafür möchte ich einen großen Dank aussprechen.“

Anzeige

Ebenso gratulierte und bedankte sich Eisenkopf: „Freiwilliges Engagement ist unverzichtbar, ohne dem wäre eine Gesellschaft wie im Burgenland nicht möglich!“ Die Preisträgerin selbst ist bescheiden: „In meinem Beruf als Hauskrankenpflegerin habe ich gesehen, dass die Menschen, zu denen ich gekommen bin, allein waren. Mit dem ,Club Miteinander‘ tun wir etwas dagegen.“