Innenlift für Künstler benötigt: Eine Skulptur hilft. Rotary Club Eisenstadt und Lions Club Eisenstadt finanzierten mit dem Kauf einer Skulptur einen Innenlift für schaffenden Künstler.

Von Sigrid Janisch. Erstellt am 30. August 2021 (06:29)

Die beiden Eisenstädter Wohltäigkeits-Clubs Rotary Club Eisenstadt und Lions Club bewiesen kürzlich ihre wichtige Tätigkeiten in der Unterstützung des Siegendorfer Künstlers Rudi Pinter.

Die Vereine erwarben die Holzskulptur des seit einem Autounfall körperlich beeinträchtigten Rudi Pinter, „Equilibrium - Wasser für die Welt“. So konnte sich Pinter einen Lift in seinem Wohnhaus einbauen lassen, damit er mit dem Rollstuhl ins obere Stockwerk gelangen kann. Die Skulptur aus Lindenholz ist laut dem Künstler ein „aussagekräftiges Symbol für das Gleichgewicht, das unser Leben bestimmen sollte.“

Unterstützung und Pflege von Kunst

Sie stellt ein Mädchen dar, dass eine Schale mit Wasser in den Händen hält und ihren Kopf darüber neigt, ob zu trinken oder sich ehrvoll verneigend. „Unser Wasser ist wie der gegenseitige Respekt ein lebenswichtiger Wert. Sowohl die Lions als auch die Rotarier treten dafür ein, Menschen in Not zu unterstützen. Auch die Pflege von Kunst und Kultur sind beiden Clubs ein Anliegen“, wie Rotary-Präsident Gerhard Gangl feststellt.

Die Figur wurde von den Vereinen an die Stadt Eisenstadt als Leihgabe übergeben. Sie kann in den nächsten sechs Monaten im Eisenstädter Rathaus besichtigt werden. Danach soll sie in der Stadt an verschiedenen Standorten wie dem Landhaus, dem Kulturzentrum oder dem Krankenhaus der Barmherzigen Brüder ausgestellt werden.