„Catherine“ ist nach langer Pause wieder zurück. Nach zehn Jahren Pause veranstaltet das St. Margarethener Ensemble „daChor“ wieder seine Kathreinkonzerte.

Von Nina Sorger. Erstellt am 16. November 2017 (05:04)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
BVZ

Zehn Jahre hatten die legendären Konzerte des Ensembles „daChor“ aus St. Margarethen zum Kathreinfest Pause. Am 24. und 25. November kehrt „Singin‘ Catherine“ zurück. Jenen, die bereits vor zehn Jahren den Chorklängen lauschten, wird eine Namensänderung auffallen: Ursprünglich hießen die Konzertevents noch „Swingin‘ Catherine“.

Neuauflage mit Singen statt Swingen

Die Erklärung ist einfach: „Bei einer Probe fragten mich einige Jugendchor-Mädchen, warum die Veranstaltung nicht einfach ,Singin‘ Catherine‘ heißt. Denn wir swingen nicht nur, sondern vor allem singen wir. Das war eine einleuchtende Argumentation und hat uns Großen auch gefallen“, erläutert Chorleiter Thomas Steiner.

Das erste singende Kathreinfest gab es 1995 – damals allerdings noch unter der Leitung von Julius Koller mit dem „Jugend und Passionsspielchor“, aus dem sich 2011 das Ensemble „daChor“ und der Jugendchor herauskristallisierten. Geboten wird auch heuer eine bunte Reise durch die Chormusik – von traditionellen Volksliedern über afrikanische Zuluklänge bis hin zu Gospels und modernen Popsongs, dargeboten vom Erwachsenenensemble sowie vom Jugendchor. Und auch eine weitere Besonderheit der früheren „Swingin‘ Catherine“-Konzerte wird bei der Neuauflage zurückkehren: „Wir werden wieder eine Fernsehshow aufs Korn nehmen, und mehrere Gruppen werden um den Titel des besten Chores rittern“, schmunzelt Steiner. Die Vorstellungen im Haus Bethanien beginnen jeweils um 19.30 Uhr. Karten gibt‘s unter tickets@dachor.com oder unter 0677/61073977.