Cleen Energy muss Jahresabschluss verschieben. Die 2016 gegründete und seit 2017 börsennotierte burgenländische Cleen Energy AG muss die Veröffentlichung des Jahresabschlusses 2018 verschieben.

Von APA Red. Erstellt am 10. April 2019 (20:09)
shutterstock.com/BlurryMe

Die Österreichische Prüfstelle für Rechnungslegung (OePR) hatte den Firmenwert bezweifelt, Cleen Energy holt nun eine zweite Meinung ein. An dieser werde noch gearbeitet, darum könne der 26. April für den Jahresabschluss nicht eingehalten werden.

In Folge muss auch die 3. ordentliche Hauptversammlung verschoben werden, teilte das Unternehmen am Mittwochabend mit. Neue Termine gibt es noch nicht, sie sollen "zeitnah" veröffentlicht werden.

Das auf nachhaltige Energieeffizienzmaßnahmen spezialisierte Unternehmen mit Sitz in St. Margarethen im Burgenland hat für das abgelaufene Geschäftsjahr einen vorläufigen Jahresfehlbetrag von rund 1,3 Mio. Euro und einen Bilanzverlust von 3,1 Mio. Euro bekanntgegeben. Die Abschlussprüfer sehen "den Bestand des Unternehmens erheblich gefährdet", teilte Cleen Energy selber Mitte März mit. Die Hauptaktionäre hätten aber einen Kapitalzuschuss in Aussicht gestellt.