Erntedankumzug trotzte Wetter. Der Regen am vergangenen Sonntag konnte der Begeisterung der Teilnehmer am Erntedankumzug in St. Margarethen nichts anhaben. In Gummistiefeln und Regenpelerinen genossen sowohl die mit geschmückten Anhängern mitfahrenden Vereine als auch hunderte Besucher das Fest.

Von Nina Sorger. Erstellt am 19. September 2017 (13:16)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr

Am Sonntagnachmittag regnete es in Strömen. Die Ortsbevölkerung von St. Margarethen zog es dennoch an die frische Luft. Anlass war der Erntedankumzug, bei dem auch heuer wieder rund 25 Wagen – allen voran jener mit der imposanten Erntedankkrone, aber auch der Wagen der Kindergartenkinder – teilnahmen.

Frei nach der Devise heuer: „Mia san jo nit aus Zucka!“ Der Grund für das Durchhaltevermögen: „Der Erlös kommt den Kindern zugute, da halten wir auch ein bisschen Regen aus“, wie Bürgermeister Eduard Scheuhammer erklärt.

Früher ging Umzug bis zum Magreder Berg

Das Erntedankfest dient nämlich – ebenso wie der Faschingsumzug – der Unterstützung des Kindergartens, der von der Pfarre St. Margarethen als Privatkindergarten geführt wird. Und diese Tradition ist schon einige Jahrzehnte alt, wie Kindergartenleiterin Martina Scheuhammer weiß: „Schon mein Vater hat von einem Erntedankumzug erzählt, an dem er als Kindergartenkind teilgenommen hat.“

Bürgermeister Scheuhammer erinnert sich: „Als ich im Kindergarten war, ist der Umzug noch rauf auf den Berg zur ehemaligen Weinkellerei Burgenland gegangen. Danach wurde im alten Herrschaftshaus gefeiert und erst seit etwa Mitte der 1990er Jahre geht der Wagenzug zum Freizeitzentrum.“

Die geschmückten Wagen wurden früher unter anderem von einzelnen Familien gestaltet. Heute fahren neben dem Kindergarten vor allem die Vereine des Ortes – von der Feuerwehr über die Volkstanzgruppe bis hin zum „1. Magreda Moped Club“ – mit ihren Themenanhängern mit. Die Pfarre stellt die Getränkestände. Insgesamt sind rund 300 Freiwillige beteiligt.

Durch den Verkauf von Schnaps, Bier, Sturm, Grillwürsteln und Palatschinken sammeln die Vereine Geld für den Kindergarten, und haben am Wochenende gezeigt, dass sie auch der Regen nicht bremsen kann.