Schlagzeuger Florian: In Arabien und für Helene aktiv

Schlagzeuger Florian Salmer spielte innerhalb kurzer Zeit in Saudi Arabien und beim Geheimkonzert von Helene Fischer. Von Nina Sorger

Nina Sorger
Nina Sorger Erstellt am 08. März 2018 | 04:27
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Schlagzeuger Florian Salmer aus St. Margarethen im Burgenland
Weitgereist. Florian Salmer (am linken Fotos 2. von links) war einer von 14 Schlagzeugern, die Saudi Arabien unsicher machten und beim „Al Noor Street Festival“ in 20 Metern Höhe von einem Kran hängend ihre Rhythmuskünste zeigten. Fotos: Privat
Foto: privat/Collage BVZ

Internationale Showgrößen reißen sich derzeit um den St. Margarethener Schlagzeuger Florian Salmer, in unserem Breiten vor allem als Teil der Band „Seek & Destroy“ bekannt. Innerhalb weniger Tage absolvierte der 29-Jährige ein Engagement in Saudi Arabien und beim Geheimkonzert von Schlagerstar Helene Fischer in Köln.

Beim Fest des Lichts und Geheimgig mit Fischer

Als einer von 14 Trommlern und einziger Burgenländer des internationalen Percussion-Show-Acts „Drumatical Theatre“ durfte er beim „Al Noor Street Festival“ zum Fest des Lichts in Saudi Arabien in 20 Metern Höhe an einem beweglichen Kran hängend trommeln.

440_0008_7191821_eis10ns_salmer_portrait.jpg
Beschäftigt. Der Schlagzeuger Florian Salmer tritt auch mit eigenen Bands international auf.
Andreas Ehrenreich

„Für den Ort Ha’il war es das erste öffentliche Festival in seiner Geschichte“, erzählt der St. Margarethener, der als Schlagzeuger und Tourmanager bereits in 20 Ländern aufgetreten ist. In Saudi Arabien jubelten den hängenden Trommlern an drei Tagen jeweils rund 4.000 Besucher zu.

Gleich nach seiner Rückkehr jettete der vielbeschäftigte Schlagzeuger – diesmal mit den „Phoenix Fire Dancers“ aus Wien – weiter nach Köln: Dort gab Helene Fischer nach zwei ausverkauften Shows in der Lanxess Arena ein drittes, geheimes Konzert für ihren Sponsor und zahlreiche Gewinnspielteilnehmer.

Vor 14.000 Leuten durften die spektakulären Schlagzeuger das Vorprogramm von Helene Fischer eröffnen – und Florian Salmer als einziger Burgenländer mittendrin. Sein Resümee der aufreibenden Tage: „Zwei echte Highlights in meiner musikalischen Laufbahn.“