Der Eisenstädter Sommer wird wieder „lovely“

Erstellt am 02. Juni 2022 | 05:47
Lesezeit: 2 Min
440_0008_8375721_eis22wagi_steiner_tatar_wessely.jpg
Musik für die Haydn-Stadt. Bürgermeister Thomas Steiner, Musik Mastermind-Ewald Tatar und Esterhazy-Kulturdirektor Karl Wessely.
Foto: zVg
Stadt ist startklar für Lovely Days und Sting-Konzert.
Werbung

Nachdem Corona in den vergangenen beiden Jahren dem Festival-Programm der Stadt einen pandemischen Strich durch die Rechnung gemacht hat, kann diesen Sommer endlich wieder gefeiert werden.

Neben den seit zwei Jahren verschobenen „Lovely Days“ und dem Sting-Konzert, startet auch wieder die Reihe „Music in the City“. Bürgermeister Thomas Steiner freut sich schon: „Eisenstadt ist eine Stadt der Musik. Mit Ewald Tatar und seinen Events hat die kleinste Großstadt der Welt aber auch abseits der Klassik einen Namen. Das Schloss und der Park bieten ein Ambiente, das seinesgleichen sucht.“

Die Sehnsucht nach Musikevents war in der ganzen Stadt spürbar, so Esterhazy-Kulturdirektor Karl Wessely: „Wenn wir in den vergangenen Monaten nach Veranstaltungen gefragt wurden, waren die Lovely Days ganz besonders im Fokus des Interesses. Sie gehören mittlerweile zum Schlosspark wie die Oper zum Steinbruch in St. Margarethen oder der Forfel zur Burg Forchtenstein.“

Das Thema Pandemie ist für diesen Sommer abgehakt, jetzt bleibt nur noch, auf gutes Wetter zu hoffen.

Weiterlesen nach der Werbung