„Flachländer“ auf Ski: Eisenstadt suchte seine Besten. Der Österreichische Touristenklub (ÖTK) Eisenstadt suchte am Wochenende die besten Racer der Stadt.

Von Peter Wagentristl. Erstellt am 07. Februar 2020 (06:33)
Team Gemeinderat. Vizebürgermeister Istvan Deli, Daniel Janisch, Gerald Hicke und Hermann Nährer vertraten den Eisenstädter Gemeinderat in St. Corona. Fotos: zVg
BVZ

Während ganz Westösterreich im Skisport ein Debakel zu verkraften hatte, feierten die Alpinisten aus der Landeshauptstadt ihre starke Leistung auf Skiern. Zugegeben: Das Niveau bei den Eisenstädter Stadtskimeisterschaften war etwas niedriger als im Weltcup — für Spannung bei der Jagd nach Bestzeiten war dennoch gesorgt.

Der begehrte Titel „Stadtskimeister“ wurde heuer, beim fünften Durchgang seit der Neuauflage 2016, erneut in St. Corona am Wechel am Sima-Lift vergeben. Trotz ärgerlichem Frühlingseinbruch und dezimierter Piste sorgte das Organisationsteam rund um Silvia Krizsanics und Andrea Paunger mit entsprechender Routine dafür, dass alles glatt über die Bühne ging.

Team Gemeinderat. Vizebürgermeister Istvan Deli, Daniel Janisch, Gerald Hicke und Hermann Nährer vertraten den Eisenstädter Gemeinderat in St. Corona.
zVg

Nicht immer führt beim wintersportlichen Highlight für die Skifahrer der Landeshauptstadt die schnellste Zeit zum Sieg, nur bei den Kinder- und Jugendklassen gewann jeweils der oder die Schnellste. Bei den Erwachsenen galt es dagegen, möglichst nah an der Durchschnittszeit zu landen. Trotz nicht unerheblicher Niveau-Unterschiede zwischen den Teilnehmern war so für Spannung bis zum Schluss gesorgt. Gefragt war also neben schnellen Schwüngen auch ein gutes Zeitgefühl.

Eine Familie hatte in St. Corona besonders Grund zum Jubeln: Sowohl bei den Damen, als auch bei den Herren ging der Sieg ans Hause Krizsanits: Brigitte holte sich vor Carla Schmirl und Carina Matkovits den Titel. Schnellste Dame an diesem Tag war aber die Zweitplatzierte, Carla Schmirl. Bei den Herren fuhren sich Gregor Lattner, Michael Haenlein und Peter Böhm die Bestzeit untereinander aus. Am Ende setzte sich mit Peter Böhm der Routinier durch. Zum Stadtskimeister kürte sich aber Karl Krizsanits mit der durchschnittlichsten Zeit.

Eine interne Wertung fuhren sich die vier Gemeinderäte aus: Hermann Nährer setzte sich dabei gegen Vizebürgermeister Istvan Deli, Daniel Janisch, Hermann Nährer und Gerald Hicke durch und erhielt dafür von Bürgermeister Thomas Steiner den Preis als „elegantester Gemeinderat auf der Piste“.