Neues Generali-Büro in Eisenstadt

Erstellt am 06. Juni 2022 | 05:16
Lesezeit: 2 Min
Neues Hauptquartier für 161 Angestellte: Generali übersiedelte von der Esterhazy in die Ruster Straße zum Partner BKS-Bank.
Werbung

Das Staraufgebot war groß, als am vergangenen Dienstag die Generali ihre neue Landesdirektion in Eisenstadt feierlich eröffnete. Wer im burgenländischen Wirtschaftsleben Rang und Namen hat, fand sich in der Ruster Straße im neu gebauten Gebäude der BKS-Bank ein. Dorthin war die Generali mit ihren 161 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern von der Esterhazy Straße übersiedelt.

Arbeiterkammer-Präsident Gerhard Michalitsch erinnerte daran, dass dieses Gebäude einst eine Synagoge und danach ein Gewerkschaftsgebäude war, in dem er selbst noch die Betriebsrats-Schule absolviert hatte. Wirtschaftslandesrat Leonhard Schneemann beeindruckte bei seiner Rede mit seinem Zahlengedächtnis, er hatte scheinbar alle betriebswirtschaftlichen Kennzahlen der Generali zuvor auswendig gelernt.

Für den größten Lacher aber sorgte Bürgermeister Thomas Steiner, der Danksagungen gerne annahm, da ja der Bürgermeister für das schöne Wetter verantwortlich sei. Wirtschaftskammer-Präsident Peter Nemeth freute sich, dass dieser Neubau auch eine Willensbekundung zum Wirtschaftsstandort Burgenland sei.

Generali-Landesdirektor Alexander Fehringer gab die Glückwünsche an sein 161 Köpfe starkes Team weiter. Dieses kann sich nun im modernst eingerichteten, 800 Quadratmeter großen Büro um seine 70.000 Privat- und 4.300 Firmenkunden (ein Marktanteil von 16 Prozent) kümmern.

Werbung