Tom Jones begeisterte im Steinbruch. Tausende Fans feierten mit der Bühnenlegende eine große Konzert-Party. Tom Jones sorgte mit seinen Hits im Steinbruch für strahlende Gesichter.

Von Wolfgang Millendorfer. Erstellt am 27. Juni 2018 (12:53)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr

Pünktlich zu Konzertbeginn kam über dem Steinbruch doch noch die Abendsonne hervor und machte die paar Regentropfen vergessen. Der Stimmung hätte an diesem Abend in St. Margarethen ohnehin nichts Abbruch tun können, denn Tom Jones gab mit zehnköpfiger Band in gut 100 Konzertminuten wirklich alles.

Bestens eingestimmt von den walisischen Nachwuchs-Kollegen „Into the Ark“,  jubelte das Publikum vom ersten Ton weg über den energiegeladenen Auftritt der Bühnenlegende. Tom Jones hatte, sichtlich gut gelaunt, selbst seine Freude an Evergreens wie „Ring of Fire“, „Tower of Song“ oder „Delilah“. Mit ganz großer Stimme schaffte der Weltstar den authentischen Spagat zwischen ganz großen Emotionen und purer Party-Stimmung.

Bei den Jones-Überhits „What’s new Pussycat?“ und „It’s not unusual“ brachen dann endgültig die Dämme, die Fans stürmten vor die Bühne und tanzten mit ihrem Idol. Ein denkwürdiger Abend im Steinbruch St. Margarethen, den die Veranstalter – Ewald Tatars „Barracuda Music“ und Esterházy – heute, Mittwoch, mit dem nächsten Konzert-Hit fortsetzen, mit Sting und Shaggy im Doppelpack!