Suche nach Tourismus-Vorstand. Bei dem vor Kurzem stattgefundenen Sitzung wurden die Delegierten für die Wahl des Vorstandes bestimmt.

Von Doris Fischer. Erstellt am 08. Februar 2017 (09:25)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
440_0008_6829550_eis06df_zimmer_frei.jpg
Tourismus. Neufeld soll im Vorstand vertreten sein.
BVZ, Symbolbild: Bilderbox

Die Gemeinden Steinbrunn und Neufeld sind mit Jahresanfang dem Tourismusverband Rosalia-Neufelder Seen Platte beigetreten. Vor Kurzem fand die erste Sitzung statt, in der die Delegierten für die Vollversammlung und somit der Wahl des Vorstandes bestimmt wurden.

Steinbrunns Vertreter Wirth zeigt sich skeptisch

„Die Delegierten wurden aus dem Kreis der Unternehmer bestimmt“, berichtet Neufelds Tourismusverantwortlicher Klaus Pleninger. Im Vorschlag der Gemeinde mussten laut Pleninger fünf Delegierte und fünf Ersatzmitglieder nominiert werden. „Fredi Bandat, Mattersburgs bisheriger Tourismusobmann, wird einen Wahlvorschlag einbringen, den die Delegierten annehmen werden, sofern es keinen Gegenvorschlag gibt“, versichert Pleninger.

Der Vorstand besteht aus sieben Mitgliedern, zwei davon kommen aus dem Kommunalbereich, aus den zwei stärksten Gemeinden – Mattersburg und Neufeld. Fünf Vorstandsmitglieder stehen frei zur Wahl.

Skeptisch zeigt sich hingegen Steinbrunns Vertreter Andreas Wirth. „Uns wurden zwei Vorstände versprochen. Aber jetzt will man davon nichts wissen“, stellt Wirth fest, der darauf hinweist, dass sowohl Steinbrunn als auch Neufeld finanzstarke Gemeinden sind und fleißig in den Verband einzahlen.