Weinbauschule teste ihrer Schüler. Die Weinbauschule Eisenstadt testete bei einer "Test-Weinmesse" die Präsentationsfähigkeiten ihrer Schüler.

Von Markus Wagentristl. Erstellt am 12. Juni 2019 (17:39)
Wagentristl, BVZ
Kellerwirtschafts-Lehrer Hannes Laszakovits, Schülerin Catherine Windholz (Bruck/Leitha) und Schüler Michael Artner (St. Margarethen) sowie Direktorin Eva Ackerl (v.l.)

Bei einer „Test-Weinmesse“ in der Weinbauschule Eisenstadt wurden die Schüler auf die Generalprobe gestellt. Bei der Messe muss jede Gruppe Weine aus einer bestimmten Weinregion Österreichs vorstellen. „Hier geht es um alles: Weinbau, Kellerwirtschaft und Weinmarketing. Zu alle diesen Bereichen muss man bei Messen Fachwissen haben und dieses präsentieren können“, erklärt Direktorin Eva Ackerl im Weinkeller der Schule, der schon so manchen Landessieger herausgebracht hat: 

„Fast bei jeder Prämierung schau ich aufs Podium und denke mir ‚Ah, das ist doch einer von uns!‘“ Weinbauschul-Direktorin Eva Ackerl

Was auffällt: Der Anteil an Mädchen unter den Schülern ist höher, als man es vielleicht vorstellt. Der Anteil, verrät Ackerl, sei etwa 15 Prozent. Tendenz steigend: In der ersten Klasse haben heuer fünf Mädchen angefangen. Das sind stolze 25 Prozent der Erstklassler.

Tipp: Info- und Feldtag

Am 19. Juni lädt die Schule zum .nfo- und Feldtag 2019.  Es warten interessante Vorträge: Wolfgang Renner, von der  Versuchsstation Haidegg, erzählt über innovative Rebsorten und Pilzwiderstandsfähigkeit, Rebzüchter Georg Weiss über neue burgenländische Rebsorten.

Besonders spannend: Die Vorführung zu Robotik und Automation bei der es um automatisiertes Begrünungsmanagement und autonome Spurführung geht.

Alle Infos: hier (pdf)