Neue Band mit dem Sound der 80er: Jetzt wird's trashig. Wer ist bereit für die Hits der Achtziger? Der ist richtig bei der Partyband Trashbax – Nagellack, Leggins und Stirnband inklusive.

Von Nina Sorger. Erstellt am 11. Januar 2018 (06:04)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Neue Band aus dem Bezirk Eisenstadt: Trashbax mit Christian Hofmann (2.v.l.) und Viktoria Miehl (M.) als Sänger, Rudi Neumayr an der Gitarre, Florian Salmer (M.) an den Drums, Harald Fink an den Tasten und Niko Zeichmann (r.) am Bass.
BVZ

Für alle, die noch die Hits von Queen, Genesis, Journey, Bonnie Tyler oder White snake mitsingen können, gibt’s nun die Partyband „Trashbax“. Mit dabei Christian Hofmann (2.v.l.) und Viktoria Miehl (M.) als Sänger, Rudi Neumayr an der Gitarre, Florian Salmer (M.) an den Drums, Harald Fink an den Tasten und Niko Zeichmann (r.) am Bass. Wie es zur Idee für die Band kam, erklärt der Meister der Trommel, Florian

Erste Liveauftritte soll es heuer geben

Salmer: „Christian und Flo wurden auf unerklärlicherweise in die 80er zurück katapultiert. Nichtsahnend kamen sie nackt, dafür mit Langhaar-Mähne, zu sich und standen den heiligen drei Rockgöttern im New Yorker Studio 54 gegenüber. ,Ihr wurdet auserwählt´, sagten sie. ,Gebet den Menschen den Rock ’n’ Roll zurück, Gebet den Leuten die Party, die sie benötigen, die Liebe und den guten Groove, und die Welt wird ein besserer Ort sein´!“

Salmer scherzt weiter: „Christian erwiderte ‚Moch ma!‘, Flo wusste noch nicht ganz, wie ihm geschieht! Angekommen im schönen Burgenland, bestritten die zwei Burschen die heilige Mission! Finde die Garde des Rock’n’Rolls, bringe den Leuten die gute Musik zurück, und lasset sie tanzen!“ Die ersten Liveauftritte soll es heuer geben: „Da wir gerade aus den 80ern zurückgekehrt sind, können wir 2018 erstmalig die frohe Botschaft des Rock’n’ Rolls verbreiten!“ Wo? Das gibt es auf www.trashbax.at zu lesen.