Automat statt Pächter an der Ruster Tankstelle. Die Ruster Tankstelle soll künftig ohne Personal laufen. Pächter schließt Shop und Reifenwerkstatt Ende der Woche.

Von Nina Sorger. Erstellt am 30. März 2018 (06:29)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Rust am See Umstellung - Automat statt Pächter an der Ruster Tankstelle
Wechsel. An der Turmöl-Tankstelle in Rust verzichtet man künftig auf menschliches Personal. Lediglich der Tankstellenshop soll gesondert vermietet werden. Foto: Sorger
Nina Sorger

Die Turmöl-Tankstelle in Rust ist seit Jahrzehnten Anlaufstelle für jene, die Sprit brauchen oder ein schnelles Reifenservice benötigen, aber auch für viele, die zum Kaffeetratsch in den Tankstellenshop kommen.

 

Thomas Seidl ist seit 1989 ein Teil des Betriebs, erst als angestellter Tankwart und seit drei Jahren gemeinsam mit seinem Sohn als Pächter. Für jeden Kunden gibt es ein Lächeln über die Kassentheke hinweg.

Dies soll mit Ende des Monats allerdings Geschichte sein: Die seit zwei Jahren zur oberösterreichischen Doppler-Gruppe gehörige Tankstelle wird mit Ende dieser Woche auf Automatenbetrieb umgerüstet, Shop und Reifenwerkstatt werden geschlossen.

Dankeskarten und Lob von den Kunden

„Wir haben im Jänner erfahren, dass der Betrieb auf automatische Zapfsäulen umgestellt wird. Den Shop und den Reifenservice allein zu betreiben, zahlt sich für uns nicht aus, daher hören wir mit Ende März auf“, erklärt Seidl, der in Sopron wohnt, von den Rustern aber als fixer Teil der Storchenstadt gesehen wird.

„Er ist ein so freundlicher Tankwart, den ich kenne, seit ich ein Kind war und dann später mit meinem ersten Auto zur Tankstelle kam“, erzählt etwa eine Kundin, und auch Dankeskarten wurden bereits im Shop abgegeben.

Der Shop soll eventuell wieder vermietet werden, heißt es aus der Firmenzentrale der Doppler-Gruppe. Thomas Seidl hat damit „bereits abgeschlossen“, wie er sagt. Er will „nach einer kleinen Pause etwas Neues finden“.