Raaberbahn tauscht Leitungen. Wegen Arbeiten an Fahrleitungen wird ein Schienenersatzverkehr eingerichtet.

Von BVZ Redaktion. Erstellt am 04. November 2020 (18:10)
Raaberbahn
Raaberbahn

Auf einen Schienenersatzverkehr müssen sich Fahrgäste der Raaberbahn einstellen – und das bis 11. November. Auf der Strecke zwischen Sopron (Ungarn) und Ebenfurth (Niederösterreich) sowie Wulkaprodersdorf und Eisenstadt werden die Fahrleitungen getauscht. Zwischen 8.05 Uhr und 20.05 ist die Strecke gesperrt.

Bei dem Fahrleitungentausch handelt es sich um eine Routinemaßnahme. Denn etwa alle 30 Jahre müssen diese getauscht werden. Und das passiert jetzt auf der Strecke zwischen Draßburg und Baumgarten (Bezirk Mattersburg).

Bei 147 Masten wird der Fahrdraht getauscht und daher ist die Sperre tagsüber notwendig. Die Züge vor und nach den Sperrzeiten fahren laut Raaberbahn planmäßig. Während der Bauarbeiten gibt es einen Schienenersatzverkehr in beiden Richtungen (Deutschkreutz – Wien Hauptbahnhof und Wien Hauptbahnhof – Deutschkreutz sowie Wulkaprodersdorf – Eisenstadt und Eisenstadt – Wulkaprodersdorf). „Die Züge aus Deutschkreutz nach Sopron fahren planmäßig“, berichtet die stellvertretende Generaldirektorin der Raaberbahn, Hana Dellemann. Fahrgäste, die Richtung Wulkaprodersdorf, Eisenstadt oder Ebenfurth/Wien fahren wollen, müssen am Bahnhof Loipersbach in den Bus umsteigen. Dieser Bus hält in Schattendorf, Baumgarten und Draßburg an den gekennzeichneten Ersatzhaltestellen.

Am Bahnhof Wulkaprodersdorf gibt es eine Umstiegsmöglichkeit in den Bus Richtung Ebenfurth/Wien. Der Bus hält am Bahnhof Müllendorf und an gekennzeichneten Ersatzhaltestellen in Neufeld an der Leitha sowie am Bahnhof Ebenfurth. Außerdem kann man in den Bus Richtung Eisenstadt umsteigen. Dieser Bus hält an den gekennzeichneten Ersatzhaltestellen in Wulkaprodersdorf sowie in Eisenstadt.