Köstliche Solidarität: Ukrainischer Abend in Neufeld

Erstellt am 03. April 2022 | 05:41
Lesezeit: 2 Min
„Gemeinsam Leben – gemeinsam Kochen“ widmete sich kulinarisch der Ukraine.
Werbung

Der Verein KulturBauStelle und die Stadtgemeinde Neufeld haben vor einigen Jahren eine „kulinarische Weltreise“ ins Leben gerufen. Bei den Events unter dem Titel „Gemeinsam Leben – gemeinsam Kochen“ widmen sich die Teilnehmer einem Land. Dass sich die Initiative nun der Ukraine annimmt und dabei auch noch für den guten Zweck sammelt, scheint „aufgelegt.“

„Der schreckliche Krieg, das Leid und die Not von Millionen Menschen veranlasste unsere Kochrunde der Ukraine kulinarisch einen Besuch abzustatten“, erklärt Tito Lammerhuber von der KulturBauStelle. Mit 25 Kochbegeisterten wurde in der Mittelschule Neufeld unter Anleitung von Nataliya Hansel und ihrer Mutter Vira ein osteuropäisches Menü zuzubereiten. Aufgetischt wurden dabei unter anderem „Tomaten Lemberger Art“, ukrainischer Heringsalat oder der wohl bekannteste ukrainische Küchen-Klassiker: Borschtsch.

„Die Stadtgemeinde übernahm dankenswerterweise die Kosten für den Einkauf der Zutaten und so kamen 550 Euro zusammen, die an eine christliche Organisation in der Zentralukraine überwiesen werden“, resümiert Organisator Lammerhuber stolz.

Werbung