Advent ohne Markt in Eisenstadt

Corona-bedingt fällt erneut der klassische Christkindlmarkt in der FuZo aus; immerhin: In den Schanigärten gibt es Glühwein.

Erstellt am 18. November 2021 | 06:19
440_0008_8235725_eis46wagi_deli_steiner.jpg
Deko-Hütten statt Punsch-Stände. Sogenannte Architekturhütten bringen Besuchern in der Adventzeit Eisenstadts Sehenswürdigkeiten näher. Diese werden derzeit in der Fußgängerzone aufgebaut, Bürgermeister Thomas Steiner und Vize Istvan Deli begutachteten den Aufbau.
Foto: Kaiser

Am vergangenen Dienstag musste Bürgermeister Thomas Steiner den Adventmarkt in der Fußgängerzone, wie schon 2020, absagen. „Die Gesundheit der Bevölkerung geht vor“, so Steiner. Mehrere Christbäume, neue riesigen Deko-Hütten (siehe Foto) und die ausgeweitete Weihnachtsbeleuchtung sollen der Stadt dennoch adventliches Flair verleihen. Erstmals sind auch der Pulverturm, Seitengassen der Fußgängerzone und der Kalvarienbergplatz am Oberberg in den Weihnachtszauber einbezogen.

Glühwein und Punsch soll es heuer im Gegensatz zum Vorjahr in den Schanigärten der lokalen Gastronomie geben. Die Stadt lädt diese ein, ihre Außenbereiche mit Heizstrahlern und Decken winterfest zu machen, weihnachtlich zu dekorieren und auch weihnachtliche Getränke und Snacks zum normalen Angebot zu reichen. Im Gegenzug wird die Stadt 15.000 Euro in ein Gewinnspiel investieren, an dem man mit einem Kassenbon eines Eisenstädter Geschäfts oder Lokals mitmachen und Eisenstadt-Gutscheine gewinnen kann.

Der Startschuss für das Weihnachtsprogramm fällt mit der weihnachtlichen Illumination der Innenstadt am Freitag, dem 26. November um 17 Uhr.

Darüber hinaus gibt es an vier Samstagen und am Heiligen Abend im E_Cube wieder ein abwechslungsreiches Weihnachtsprogramm für Kinder.