Hornsteins SPÖ-Frauen als Helfer fürs Christkind. Hornsteins SPÖ-Frauen haben ihr Herz am rechten Fleck und sammeln für benachteiligte Kinder und Familien Geschenke.

Von Doris Fischer. Erstellt am 02. Dezember 2019 (06:01)
Gesammelt. Bei Judith Pratl (Mitte) und ihren fleißigen Helferinnen konnten die Geschenke abgegeben werden.
zVg

Gemeinsame Sache machten die SPÖ Frauen und der Arbeitersamariterbund, Ortsstelle Hornstein. Sie organisierten wieder die Weihnachtsaktion „Spielen Sie Christkind“, bei der sie benachteiligte Kinder und Familien mit einem kleinen Geschenk unterstützen.

„Denken auch an Benachteiligte“

„Leider ist fast jedes fünfte Kind in Österreich von Armut betroffen und die finanzielle Situation erlaubt es vielen Eltern nicht, für ihre Kinder Weihnachtsgeschenke zu kaufen. Hier möchten wir mit der Weihnachtsaktion eingreifen und den Kindern zeigen, dass jemand da ist, der an sie denkt. Es ist schön zu sehen, dass die Zahl der Unterstützer jedes Jahr steigt“, betont Bundesgeschäftsführer des Arbeitersamariterbundes Reinhard Hundsmüller.

Dem kann sich Hornsteins SPÖ-Frauenchefin nur anschließen: „Wir hatten heuer einen Zulauf wie nie zuvor. Mich stimmt es nur traurig, dass es derartige Aktionen in einem so reichen Land wie Österreich braucht.“

Mit ihren Damen hat Judith Pratl vergangene Woche die Pakete im Forsthaus übernommen. Wunderschön verpackt wurden da Brettspiele, Malutensilien, Lego oder Playmobil-Spielwaren abgegeben. „Um keines der burgenländischen Kinder zu benachteiligen, soll der Wert der Geschenke zwischen 20 und 30 Euro liegen“, wünscht sich Judith Pratl und ergänzt: „Schon ein kleines Geschenk macht den Kindern Freude und bringt ein Stück Weihnachtszauber.“

Verteilt werden die Weihnachtspackerl von haupt- und ehrenamtlichen Samariterbundmitarbeitern.