Aufgepasst! Gift in Hundezone?

In der eingezäunten Hundeauslaufzone wurde verdächtiges Päckchen gefunden – es wird nun auf Gift untersucht.

Doris Fischer
Doris Fischer Erstellt am 15. Februar 2017 | 05:05
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
440_0008_6834484_eis07ns_hundegift.jpg
Gefährlich. Ob ein Hundehasser in Wimpassing unterwegs ist, ist jetzt Gegenstand der polizeilichen Ermittlungen. Bei dem „Material“ könnte es sich um Giftköder handeln.
Foto: Privat

Einen für Hundebesitzer und Hundefreunde unerfreulichen Fund machte vor Kurzem ein Hundebesitzer in der Hundeauslaufzone bei der Ortseinfahrt aus Hornstein kommend. „In dem abgezäunten Gemeindegrundstück lag ein Päckchen“, wird von Beamten der Polizeiinspektion Hornstein bestätigt.

Ermittlungen wurden aufgenommen

Ob es sich bei dem Fundstück um einen vergifteten Köder handelt, steht noch nicht fest. „Der Köder wurde eingesammelt und zur weiteren Untersuchung eingeschickt. Der Amtsveterinär wurde hinzugezogen“, heißt es vonseiten der ermittelnden Polizeiinspektion.

Anzeige

„Der Köder wurde nur ausgelegt. Es ist niemand zu Schaden gekommen“, stellt der Exekutivbeamte fest. Die Ermittlungen wurden aufgenommen. Jetzt muss aber noch das Ergebnis der eingeschickten Probe abgewartet werden. „Nachdem zum Glück nichts passiert ist, wird es voraussichtlich zu keiner Anzeige kommen. Es wird lediglich einen Bericht an die Bezirkshauptmannschaft geben“, ist von der Polizei zu hören.