Großbrand: Verletzter wieder zu Hause. Bei einem Brand auf dem Areal der Firma Triworxlogistik in Wimpassing an der Leitha (Bezirk Eisenstadt-Umgebung) ist die Feuerwehr am Sonntag im Großeinsatz gestanden.

Von Redaktion, APA. Update am 22. Januar 2017 (18:35)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
zVg

Die Alarmierung folgte laut Landessicherheitszentrale kurz nach 10.30 Uhr, zehn Freiwillige Feuerwehren mit rund 40 Fahrzeugen rückten aus. Nach Angaben der Feuerwehr dürfte eine Halle in Brand stehen, es wurde die höchste Alarmstufe ausgelöst.

zVg

Laut Landessicherheitszentrale wurden zwölf Feuerwehren alarmiert, drei davon aus dem angrenzenden Niederösterreich. Für die Löscharbeiten werde auch Wasser aus der Leitha benötigt. Die Rettung stand ebenfalls im Einsatz.

zVg

Der Brand sei Großteils unter Kontrolle, sagte Günter Prünner von der Feuerwehr Steinbrunn am Nachmittag gegenüber dem ORF Burgenland. Ein Halle ist ausgebrannt  und eingestürzt.

Laut Feuerwehr Wimpassing waren über den Tag 17 Wehren, 203 Leute mit 71 Fahrzeugen im Einsatz.

Günter Brünner von der Feuerwehr Wimpassing, berichtet gegenüber der BVZ, dass der verletzte Feuerwehrmann mit einer Gehirnerschütterung Gott seid Dank das Spital bereits wieder verlassen durfte. Laut Brünner dauert der Einsatz sicherlich noch bis Morgen Früh an, Glutnester werden noch beobachtet.